Wahlkampfhilfe Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


05.05.2010 Oliver Weiss

Wahlkampfhilfe

Etwa 3,3 Millionen Wähler haben bei der Wahl zum österreichischen Bundespräsidenten ihre Stimme abgegeben. Einen direkten Draht zum alten und neuen Amtsinhaber Heinz Fischer hatten die Bürger in der heißen Wahlkampfphase mit der Software Swyxware.

Der Dortmunder Unified-Communications-Spezialist (UC) Swyx hat die Wahlkampfzentrale von Fischer mit einer UC-Lösung ausgestattet. Die rund 40 Mitarbeiter des eigens für den Wahlkampf eingerichteten Büros telefonierten mit IP-Technologie made in Germany.

SEHR HOHES MASS AN FLEXIBILITÄT Für den intensiven Dialog mit den Wählern hatten sich Heinz Fischer und sein Team dazu entschlossen, eine Telefonhotline einzurichten, die man aus ganz Österreich zum Ortstarif anwählen konnte und die auf allen Werbemitteln – vom Folder bis zum Plakat – beworben wurde. Dabei sollte eine Telefonanlage zum Einsatz kommen, die über umfangreiche Telefonie-Funktionen und ein hohes Maß an Flexibilität verfügt.

Unterstützung bei der Auswahl der passenden Lösung fand die Wahlkampfzentrale bei dem Beratungs- und Systemhaus Tool IT Services & Solutions. »Da einzelne Mitarbeiter bereits sehr gute Erfahrungen mit Swyxware gesammelt hatten, stand schnell fest, welche Lösung im Wahlkampf zum Einsatz kommen sollte«, erklärt Thomas Janecek, Geschäftsführer von Tool IT. »Mit Swyxware erhielt die Wahlkampfzentrale ein flexibles System, mit dem alle Bürgeranliegen rund um die Wahl schnell und effizient bearbeitet werden konnten.«

Swyxware unterstützte die Mitarbeiter der Wahlkampfzentrale mit leistungsstarken Telefonie- und Callcenterfunktionen. Da die softwarebasierte Lösung in die IT-Umgebung integriert wurde, mussten keine zusätzlichen Tischgeräte angeschafft werden. Jeder Mitarbeiter telefonierte mit der Telefoniesoftware Swyxit! über seinen bereits vorhandenen PC. Durch die sehr einfache Bedienung der Swyxware-Oberfläche waren keine zeitaufwendigen Schulungen erforderlich – die Lösung konnte rasch in Betrieb genommen werden.

»In einer Wahlkampagne muss alles schnell gehen und jeder neue Mitarbeiter rasch auf Betriebstemperatur kommen. Darum war es uns besonders wichtig, eine leistungsstarke, leicht skalierbare Telefonanlage einzusetzen, die keine lange Einarbeitung erfordert«, erklärt Fischers Wahlkampfleiter Stefan Bachleitner die Anforderungen.

PERSÖNLICHE ANREDE Besonders hat die Wahlkampfzentrale laut Bachleitner von den Swyx Web Extensions profitiert. Das Feature erlaubt Echtzeitauflösung aus dem Online-Telefonbuch. Mitarbeiter waren dadurch in der Lage, Nummern direkt aus Swyxit! per Mausklick anzuwählen, anstatt sie über die Tastatur Ziffer für Ziffer einzugeben, was zu weiterer Zeitersparnis führte. Darüber hinaus konnten Anrufer dank der Namensauflösung bei eingehenden Telefonaten gleich personalisiert begrüßt werden.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: