Preiskampf drückt auf Umsätze der Mobilfunker Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


12.05.2010 Alex Wolschann/apa

Preiskampf drückt auf Umsätze der Mobilfunker

Die andauernde Preisschlacht bei den Handytarifen hat die Umsätze der Mobilfunkanbieter weiter schrumpfen lassen.

Die andauernde Preisschlacht bei den Handytarifen hat die Umsätze der Mobilfunkanbieter weiter schrumpfen lassen. Marktführer Mobilkom verzeichnete im 1. Quartal 2010 ein Minus von 9,5 Prozent auf 365,2 Mio. Euro. Verfolger T-Mobile kam auf ein Minus von 7,1 Prozent (248 Mio. Euro). Besser ging es der Nummer 3, Orange, wo der Umsatz um drei Prozent auf 137,3 Mio. Euro nachgab.

Der Umsatzrückgang spiegelt sich auch im durchschnittlichen Umsatz pro Monat und Kunde (ARPU) wider: Mobilkom 22,2 Euro (minus 12,9 Prozent), T-Mobile 30 Euro (minus 9,1 Prozent) und Orange 31,8 Euro (hier sind allerdings nur die Vertragskunden erfasst, minus 3 Prozent). Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) musste die Mobilkom einen Rückgang auf 144,4 Mio. Euro nach 160,7 Mio. Euro im 1. Quartal 2009 hinnehmen. T-Mobile vermeldete ein bereinigtes Ebitda von 83 Mio. Euro (plus 56,6 Prozent), Orange von 49,1 Mio. Euro (plus 14,3 Prozent).

Interessanterweise verzeichneten alle drei Anbieter einen deutlichen Kundenzuwachs in einem gesättigten Markt. Die Mobilkom meldete heute 4,9 Millionen Nutzer (plus 6,8 Prozent), T-Mobile 3,6 Millionen (plus 6,1 Prozent) und Orange 2,2 Millionen (plus 5,5 Prozent) - macht in Summe 10,7 Millionen bei rund 8 Millionen Einwohnern (und ohne die Nummer 4 am Markt, "3"). Ein wahrer Renner ist weiterhin das Apple-Kulthandy iPhone. Die beiden Anbieter T-Mobile und Orange haben seit Verkaufsstart im März 2008 mehr als 150.000 bzw. 130.000 Stück verkauft.

Nach Ansicht von Branchenbeobachtern gibt es in Österreich mit vier Anbietern mindestens einen Mobilfunkbetreiber zu viel. Die Hoffnungen, dass dem kleinsten Netzbetreiber "3" die Luft ausgeht, haben sich aber bisher nicht erfüllt. Hinter "3" steht der chinesische Riesenkonzern Hutchison, der auch im Industriegeschäft stark vertreten ist. Die Mobilkom ist eine Tochter der börsenotierten teilstaatlichen Telekom Austria, T-Mobile gehört dem weltgrößten Mobilfunkkonzern Deutsche Telekom und Orange der France Telecom.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: