Warteschlange beim iPhone 4 - Mitternachtsverkauf Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


30.07.2010 Alex Wolschann/apa

Warteschlange beim iPhone 4 - Mitternachtsverkauf

Über 200 Apple-Jünger haben sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag vor dem T-Mobile-Shop in der Wiener Kärntner Straße eingefunden, um zu den ersten zu gehören, die das iPhone 4 in Händen halten können.

Wer ein echter Fan ist, lässt sich auch nicht von Starkregen vertreiben: Über 200 Apple-Jünger haben sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (29. / 30. Juli) vor dem T-Mobile-Shop in der Wiener Kärntner Straße eingefunden, um zu den ersten zu gehören, die das neue iPhone 4 in den Händen halten können - abgesehen von denen, die sich das Handtelefon ohnehin schon im Ausland besorgt haben.

Die ersten Interessenten an dem "Kulthandy" hatten sich bereits gestern Mittag vor dem Laden eingefunden. "Alle, die ein iPhone 4 wollten, haben eines bekommen, aber nun sind wir in der Kärntner Straße ausverkauft", hieß es von T-Mobile zur APA.

Aber nicht nur beim Mitternachtsverkauf in der Wiener Innenstadt staute es sich, auch bei allen anderen Shops fanden sich heute Morgen mehr Interessierte ein, als in die Läden passten. T-Mobile empfiehlt allen, die heute durch die Finger schauen, regelmäßig im Webshop nachzuprüfen, ob nicht doch schon Nachschub gekommen ist. Die Interessenten bisher waren überwiegend männlich und in allen Altersklassen vertreten. Selbst zu "Kinderarbeit" soll es gekommen sein - Schlangestehen für den Papa. Wer das Glück hatte, ein iPhone 4 zu ergattern, ist nun um mindestens 199 Euro ärmer.

Auch beim zweiten Exklusivanbieter, Orange, zeigte man sich vom Kundenansturm begeistert. Bereits um vier Uhr in der Früh hatte sich der erste Begeisterte vor dem Shop in der Orange-Zentrale in der Wiener Brünnerstraße eingefunden. Kurz vor 11.00 Uhr hieß es zur APA, dass noch ein paar Geräte vorhanden sind, aber "die werden wohl bald weg sein". Auch Orange empfiehlt, im Webshop eine Vorbestellung abzugeben.

Laut Apple bietet das iPhone 4 gegenüber den Vorgängermodellen eine verbesserte Bildschirmauflösung, längere Batterielaufzeiten, einen schnelleren Prozessor und eine leistungsstärkere Kamera. Probleme mit dem Empfang wurden durch eine Schutzhülle gelöst. Noch offen ist das Lieferproblem. Wer heute nicht zum Zug gekommen ist, muss zumindest zwei Wochen, eher länger, warten, hieß es von den Netzbetreibern. Wann das iPhone auch bei der Mobilkom Austria und "3" erhältlich ist, ist offen. Apple, bekannt für seine Verschwiegenheit, lässt offen, wann die Exklusivverträge mit T-Mobile (Tochter der Deutschen Telekom) und Orange (Tochter von France Telecom) auslaufen.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: