Gastkommentar: Datenturbo LTE Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


15.12.2010 Peter Wukowits*

Gastkommentar: Datenturbo LTE

Smartphones und andere mobile Geräte (zum Beispiel mobile Datenkarten) sind aus dem Leben von Herr und Frau Österreicher mittlerweile nicht mehr wegzudenken.

Österreich gilt als Early Adopter im Europäischen Mobilfunkmarkt. Mit einer Mobilfunk-Penetration von über 140 Prozent gehören wir zum internationalen Spitzenfeld. Die heimische Smartphone-Dichte liegt mit einer Verbreitung von über 40 Prozent sogar noch vor IT-Pionier Finnland mit 36 Prozent. Smartphones und andere mobile Geräte (zum Beispiel mobile Datenkarten) sind aus dem Leben von Herr und Frau Österreicher mittlerweile nicht mehr wegzudenken.

Geändertes Nutzerverhalten erfordert neue Technologien. Österreich ist mobil. Das Internet wird zum ständigen Begleiter und Daten-Services boomen weltweit. Dies führt dazu, dass sich Datenmengen in den Netzwerken jedes zweite Jahr verdoppeln. In mobilen Netzwerken sind die Wachstumsraten sogar noch größer: hier verdoppeln sie sich jährlich. Bis 2015 steigt die mobile Datenmenge von Smart Devices um 10.000 Prozent auf 23 Exabyte. Zum Verständnis: Das entspricht dem Datenverkehr der entsteht, wenn 6,3 Milliarden Menschen täglich ein E-Book downloaden.

Dieses dynamische Umfeld stellt Mobilfunkbetreiber und Netzwerkausstatter vor völlig neue Herausforderungen. Aktuelle Technologien (wie 3G) stoßen gerade in Ballungszentren immer öfter an ihre Belastungsgrenzen. Datenstau und Unzufriedenheit der Konsumenten sind vorprogrammiert. Zusätzlich führen immer stärker nachgefragte Anwendungen wie Videokonferenzen, HD TV-Übertragungen oder andere hohe Bandbreite benötigende Multimedia-Services zu einer weiteren Verengung auf der mobilen Datenautobahn.

Der neue Mobilfunkstandard LTE unterstützt als zukunftsweisende Technologie den verzögerungslosen Zugang zu mobilem Breitbandinternet für eine Vielzahl möglicher Anwendungen: Surfen, E-Mailen, Video-Sharing, Musik-Download und vieles mehr. Durch die hohen Übertragungsraten und die hohe Stabilität von LTE verbessert sich die User Experience für mobiles Breitband enorm. Aus diesem Grund investiert Nokia Siemens Networks stark in Forschung und Entwicklung, um seine Technologieführerschaft im Bereich LTE weiterhin zu behaupten und ausbauen zu können.

Betreiber wünschen sich mehr Bandbreite, Effizienzsteigerung und niedrigere Kosten. LTE verringert die Betreiber-Kosten pro Megabyte, bietet hoch-spektrale Effizienz und basiert auf einer flachen Netzwerkarchitektur mit skalierbaren Netzwerkelementen. Zudem bieten die LTE-Basisstationen den Vorteil, mehrere Radio-Standards zu unterstützen. Werden keine neuen LTE-Basisstationen installiert, kann vorhandenes Equipment mit einem Softwareupdate einfach »LTE-ready« gemacht werden, wodurch bestehende Infrastruktur weiterverwendbar ist. Dadurch wird ein Upgrade auf LTE viel günstiger, als es bei früheren Technologiesprüngen der Fall war. Konsumenten hingegen wollen stabile Verbindungen, Netzwerkabdeckung und Geschwindigkeit – und all dies ist durch die LTE-Technologie gegeben.

Kommunikations-Bedürfnisse ändern sich: Mobiles Breitband ist aufgrund der Weiterentwicklung von Devices, der Weiterentwicklung der Netzwerk-Performance, einer Vielfalt an Anwendungen (Soziale Netzwerke) und niedrigerer Kosten zum Massenmarkt geworden. Mit der Versteigerung von Frequenzen im Rahmen der »Digitalen Dividende« wurden von offizieller Seite die Weichen für den Start der neuen Mobilfunkgeneration in Österreich gestellt. Erste Netzbetreiber haben kurz darauf bereits regionale LTE-Netze in Betrieb genommen – der kommerzielle Startschuss ist gefallen und LTE ist Realität. Damit wurde in Österreich schon heute der Grundstein für die technologischen Herausforderungen der Zukunft gelegt.

* Peter Wukowits ist Country Director Austria bei Nokia Siemens Networks.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • abaton EDV-Dienstleistungs GmbH

    abaton EDV-Dienstleistungs GmbH VPN, Überwachungssysteme, SPAM-Filter, Notfalls-Rechenzentren, Firewalls, Datensicherung, Backup und Recovery Systeme,... mehr
  • Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH

    Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH Wasser- und Energieversorgung, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Logistik, Konsumgüterindustrie,... mehr
  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • Bechtle IT-Systemhaus Österreich

    Bechtle IT-Systemhaus Österreich WLAN-Systeme, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Server-Betriebssysteme, Verschlüsselungs- und Kryptografie Software, Security Audits, Notfalls-Rechenzentren,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: