Samsung: Flexible Graphen-Elektronik rückt näher Samsung: Flexible Graphen-Elektronik rückt näher - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


04.04.2014 pte

Samsung: Flexible Graphen-Elektronik rückt näher

Samsung hat die Entwicklung einer neuen Fertigungsmethode für das Kohlenstoff-Material Graphen bekanntgegeben, bei der monokristalline Flächen in Wafer-Größe entstehen.

Samsung hat die Entwicklung einer neuen Fertigungsmethode für das Kohlenstoff-Material Graphen bekanntgegeben.

Samsung hat die Entwicklung einer neuen Fertigungsmethode für das Kohlenstoff-Material Graphen bekanntgegeben.

© samsungtomorrow.com

"Wir erwarten, dass diese Entdeckung die Kommerzialisierung von Graphen beschleunigt, das die nächste Ära der Consumer-Elektronik einläuten könnte", heißt es aus dem Samsung Advanced Institute of Technology (SAIT). Immerhin ist das Material zwar flexibel, jedoch sehr robust und gilt als großer Hoffnungsträger für Anwendungen wie biegsame Bildschirme, anziehbare Elektronik oder auch Hightech-Kontaktlinsen.

Das vom SAIT in Zusammenarbeit mit der Sungkyunkwan-Universität entwickelte Syntheseverfahren hat den Vorteil, dass dabei wirklich großflächige, dünne Graphen-Schichten entstehen. Der jetzt im Magazin Science präsentierten Arbeit nach ist es möglich, die Fläche eines heute in der Halbleiterindustrie gebräuchlichen Wafers abzudecken - für die kommerzielle Nutzung ein offensichtlicher Vorteil.

Zudem sei die entstehende Graphen-Schicht im Gegensatz zu anderen Fertigungsansätzen wirklich monokristallin, wodurch die herausragenden elektrischen und mechanischen Eigenschaften des Kohlenstoff-Materials wirklich voll erhalten bleiben. Samsung betont, dass Graphen eine 100 Mal höhere Elektronenmobilität bietet als Silizium. Zugleich ist das zweidimensionale, bienenwabenförmige Kohlenstoff-Material sehr flexibel, obwohl es beständiger ist als Stahl.

Graphen steht seit einigen Jahren im Fokus der Forschung, insbesondere mit Blick auf neue Elektronikanwendungen. Gängige Ideen umfassen Beispielsweise flexible Bildschirme und in Textilien integrierte, anziehbare Elektronik. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • Editel Austria GmbH

    Editel Austria GmbH Supply Chain Management, E-Procurement und Supply Chain Management, Datenkonvertierung, Überwachungssysteme, Trust Center/Zertifizierungssoftware, Digitale Signatur, Datensicherung,... mehr
  • MIC – managing international customs & trade compliance

    MIC – managing international customs & trade compliance Supply Chain Management, Kaufmännische Software (ERP), Expertensysteme, E-Procurement und Supply Chain Management, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: