Handy-Games: Informationsquell für die Wissenschaft Handy-Games: Informationsquell für die Wissenschaft - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


18.07.2014 pte

Handy-Games: Informationsquell für die Wissenschaft

Mobile Games beantworten ungeklärte Fragen der Wissenschaft, da es sonst keinen schnelleren und realeren Zugang zur breiten Masse gäbe.

© Sebastian Kaulitzki - Fotolia.com

"Die Situation, in der man das Verhalten von Menschen beforscht, spielt in der Forschung eine bedeutende Rolle. Durch den Einsatz von Handy-Apps kann man den Teilnehmer in einer lebensweltlichen Umgebung erreichen, was für manche Fragestellungen ein Vorteil sein kann", erklärt Ulrike Felt, Professorin für Wissenschafts- und Technikforschung an der Universität Wien, gegenüber der Nachrichtenagentur pressetext.

Handy-Spiele, bei denen Kreativität, Reaktion, Risikobereitschaft und ein gutes Kurzzeitgedächtnis gefragt sind, können die Basis von Experimenten sein. Eine Game-App, konzipiert an der UCL, untersucht Gedächtnisspeicher, Impulsivität, Risikobereitschaft und Glücksgefühl. Jeder Teilnehmer kann während des Spiels seine Fähigkeiten mit anderen Gamern messen. Mehr als 60.000 Smartphone-User haben durch diese App bereits an der wissenschaftlichen Forschung teilgenommen.

Die Gaming-Bereitschaft der immer stärker duch Smartphones geprägten Gesellschaft ermöglicht es den UCL-Forschern zu analysieren, wie Alter und Bildung kognitive Funktionen beeinflussen. So lassen sich Analysen in größerem Stil durchführen. "Man kann Datensätze schaffen, die man sonst nie bekommen würde. Leute, die sich aufgrund der spielerischen Methode zum Mitmachen entscheiden, sollten dennoch über das Ausmaß der Forschung informiert sein", so Felt.

"Die Forschung wird sich dezidiert verändern. Elektronische Medien werden dabei eine große Rolle spielen", unterstreicht Felt. Die UCL entwickelte bereits vier neue Spiele-Apps zu Forschungszwecken - unter anderem ein Spiel mit Kokosnüssen als Wurfinstrumenten, das die Fähigkeit der Gamer testet, unter Druck zu agieren. Die Experten ermutigen dazu, Kokosnüsse zum Wohle der Wissenschaft zu werfen. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.0 von 5. 1 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr
  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • ectacom GmbH

    ectacom GmbH Aus- und Weiterbildung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, Datenschutz, Antiviren- und Virenscanner Software, Backup und Recovery Systeme, Firewalls,... mehr
  • adesso Austria GmbH

    adesso Austria GmbH Öffentliche Verwaltung, Grundstoffindustrie, Großhandel, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Druck- und Verlagswesen, Qualitätssicherung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: