Graphen-Ersatz: Schwarzer Phosphor vor Oxidation geschützt Graphen-Ersatz: Schwarzer Phosphor vor Oxidation geschützt - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


08.06.2015 pte

Graphen-Ersatz: Schwarzer Phosphor vor Oxidation geschützt

Forschern der kanadischen Université de Montréal ist es erstmals gelungen, zweidimensionale Schichten von schwarzem Phosphor vor der zerstörerischen Kraft der Oxidierung zu schützen. Damit öffnet sich ein riesiges Anwendungsfeld für zahlreiche elektronische und optoelektronische Geräte.

© Hasselblad H3D - Fotolia.com

Schwarzer Phosphor ist aufgrund seiner Stabilität und seiner Eigenschaften (schwer entflammbar, reaktionsträge) immer stärker in den Fokus der Materialforschung geraten und wird in seiner zweidimensionalen Ausprägung bereits als Cousin des "Wundermaterials" Graphen gehandelt. Es ist möglich, einatomige Schichten aus dem schwarzen Phosphor zu erhalten, die auch 2D-Phosphan genannt werden.

2D-Phosphan ist ein Halbleiter, der die notwendigen Eigenschaften mitbringt, um Transistoren und Prozessoren herzustellen. Eine weitere Eigenschaft des schwarzen Phosphors ist die Interaktion mit Licht, die abhängig von der Zahl der verwendeten Atomschichten ist. Diese Variationen ermöglichen die Produktion einer großen Anzahl von optoelektronischen Geräten, wie Laserapparaturen oder Detektoren.

Bislang wurden Forschungen zu 2D-Phosphan durch Oxidationsfolgen zerstört. Der Einsatz in der Industrie war nicht möglich. Die Forscher haben nun erstmals die physikalischen Mechanismen identifiziert, die zur Zerstörung des Materials durch Oxidation beitragen. "Wir haben demonstriert, dass 2D-Phosphane gerade bei Umweltbedingungen, die Wasser, Licht und Sauerstoff enthalten, stark oxidieren", sagt Forscher Richard Martel.

Dem Fachmann nach konnte nun die Evolution des Phänomens in der Zeit dargestellt werden, indem elektronische Strahlenspektroskopie dazu verwendet wurde. Mithilfe dieser Erkenntnisse haben die Forscher einen Prozess entwickelt, der 2D-Phophane intakt halten soll. Den Forschern nach bilden 2D-Phosphane die Basis für die meisten elektronischen Geräte - nicht zuletzt aufgrund der niedrigen Kosten des Materials. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • EASY SOFTWARE GmbH

    EASY SOFTWARE GmbH Schrifterkennung, Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS), Dokumentenmanagement und ECM, Business Intelligence und Knowledge Management mehr
  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr
  • Editel Austria GmbH

    Editel Austria GmbH Supply Chain Management, E-Procurement und Supply Chain Management, Datenkonvertierung, Überwachungssysteme, Trust Center/Zertifizierungssoftware, Digitale Signatur, Datensicherung,... mehr
  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: