Harvard-Forscher: Vitamin B2 als Akku-Inspiration Harvard-Forscher: Vitamin B2 als Akku-Inspiration - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


21.07.2016 pte

Harvard-Forscher: Vitamin B2 als Akku-Inspiration

Forscher an der Universität Harvard haben eine neue Klasse organischer Moleküle entdeckt, die leistungsfähige Flussbatterien als Stromspeicher für Energie beispielsweise aus Solar- oder Windkraft versprechen. Inspirieren ließen sich die Wissenschaftler dabei vom Vitamin B2, das im Körper wichtig für den Stoffwechsel und damit das Speichern von Energie ist. Die Entwicklung soll kostengünstige Massenspeicher ermöglichen.

Flüssigspeicher für viel Strom

Flüssigspeicher für viel Strom

© Kaixiang Lin, Harvard

Die aktuellen Entwicklung baut auf einer früheren Arbeit auf. Dabei war es dem Team gelungen, eine Flussbatterie hoher Kapazität mithilfe von Chinonen, die in Pflanzen und Tieren Energie speichern, und Ferrozyanid zu bauen. Das hat den Harvard-Forschern zufolge sehr leistungsfähige, nicht entflammbare, nicht-toxische, nicht-korrosive und kostengünstige Chemikalien für günstige Massen-Stromspeicher ermöglicht. Allerdings haben die Forscher weiter nach anderen organischen Verbindungen gesucht, die eine noch bessere Peformance bieten. Bei Molekülen, die Vitamin B2 ähneln, sind sie fündig geworden.

"Mit nur ein paar Anpassungen am ursprünglichen B2-Molekül wird diese neue Molekülgruppe ein guter Kandidat für Flussbatterien", erklärt Michael J. Aziz, Professor für Material- und Energietechnik in Harvard. Denn die Verbindungen sind sehr stabil und gut löslich. Zudem bieten sie eine hohe Batteriespannung und Speicherkapazität. "Da Vitamine leicht herzustellen sind, könnte das Molekül in großem Maßstab zu sehr geringen Kosten gefertigt werden", ist der Forscher überzeugt.



Die aktuelle Entwicklung ähnelt stark der im September 2015 vorgestellten Chinonen-Variante. Die Flussbatterie speichert Energie in Flüssigkeitstanks, die mit den nicht-toxischen Verbindungen gefüllt sind. Ein wesentlicher Unterschied ist, dass bei der Vitamin-inspirierten Verbindung Stickstoffatome Elektronen aufnehmen und freisetzen. Beim Chinonen-Vorgänger waren es Sauerstoffatome.

Jedenfalls ist die Entwicklung relevant für die Energiewende. "Sichere und günstige Flussbatterien könnten eine sehr wichtige Rolle für eine Stromversorgung aus erneuerbaren Energiequellen spielen", erklärte Aziz schon im September. Bei Quellen wie Solar- oder Windstrom sind Stromspeicher hoher Kapazität de facto unverzichtbar, da die Stromerzeugung zeitlich variabel ist und Erzeugungs- meist nicht mit Verbrauchsspitzen zusammenfallen. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten.

    DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten. Enterprise Application Integration, Datenbanken, Business Intelligence und Knowledge Management, Tools, Server-Betriebssysteme, Middleware, Betriebssysteme für PCs,... mehr
  • selectyco Media Solutions GmbH

    selectyco Media Solutions GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr
  • EASY SOFTWARE GmbH

    EASY SOFTWARE GmbH Schrifterkennung, Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS), Dokumentenmanagement und ECM, Business Intelligence und Knowledge Management mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: