Exzellenzclusters ante portas Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


08.04.2010 Michaela Holy

Exzellenzclusters ante portas

Das Exzellenzcluster-Programm hat zum Ziel, international sichtbare Zentren der Top-Forschung in Österreich nachhaltig auszubauen. "Das ist das richtige Signal zum richtigen Zeitpunkt von Wissenschaftsministerin Beatrix Karl", so FWF-Präsident Kratky.

Ausgezeichnete Grundlagenforschung schafft nicht nur die Basis für innovative Entwicklungen, ausgezeichnete Grundlagenforschung ist auf die effektivste Art, das Humankapital eines Landes im Top-Segment der Qualifizierungsstufen zu stärken und auszubauen. Die österreichischen Universitäten erhalten mit dem Exzellenzcluster-Programm des Wissenschaftsfonds die Chance, sich einem intensiven Wettbewerb für Forschungszentren zu stellen, die die Voraussetzungen schaffen, um unter international absolut vergleichbaren Top-Arbeitsbedingungen international sichtbare Spitzenforschung "made in Austria" zu betreiben. "Österreich hat mit den Exzellenzclustern die Chance, stärker als bisher als Ort anerkannter Spitzenforschung zu gelten. Das ist in Zeiten des immer härter werdenden Wettbewerbs um die besten Köpfe unabdingbare Voraussetzung, um als Wirtschaftsstandort attraktiv zu bleiben. Es ist Wissenschaftsministerin Beatrix Karl hoch anzurechnen, dass sie dieses imminent wichtige wissenschaftspolitische Signal setzt. Der FWF ist startklar", Kratky abschließend.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: