Künstliche Intelligenz noch in der Kleinkind-Phase Künstliche Intelligenz noch in der Kleinkind-Phase - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


16.07.2013 pte

Künstliche Intelligenz noch in der Kleinkind-Phase

Das System Künstlicher Intelligenz "ConceptNet 4", welches von Wissenschaftern des Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelt worden ist, kann gerade einmal mit einem durchschnittlich begabten vierjährigen Kind mithalten.

Künstliche Intelligenz muss noch viel lernen.

Künstliche Intelligenz muss noch viel lernen.

© Torbz - Fotolia.com

Zu diesem Schluss kommen Forscher der University of Illinois at Chicago, die das Computerprogramm, welches eigentlich zu den fortschrittlichsten unserer Zeit zählt, einem standardisiertem IQ-Test für jüngere Kinder unterzogen haben.

"Systemen Künstlicher Intelligenz fehlt das sogenannte 'stillschweigende Wissen'. Darunter verstehen wir jene Erkenntnisse, die wir uns beim Erwachsenwerden aneignen und als selbstverständlich empfinden. Das Forschungsprojekt 'Cyc', das bereits 1984 von Douglas Lenat initiiert worden ist, zeigt diese Grenzen klar auf. Obwohl dem Programm der Tod Abraham Lincolns bekannt war, wusste es nicht, dass diese Person auch logischerweise tot bleibt", führt Ipke Wachsmuth, Professor für Künstliche Intelligenz an der Universität Bielefeld, gegenüber der Nacahrichtenagentur pressetext aus.

Der ConceptNet 4 ist dem "Wechsler Preschool and Primary Scale of Intelligence"-Test unterzogen worden. Dies ist ein Standard-Beurteilungsmaßstab für jüngere Kinder, der in der Intelligenzdiagnostik zum Einsatz kommt. Den Resultaten zufolge verfügt das System nur über den durchschnittlichen IQ eines vierjährigen Kindes. Im Gegensatz zu den meisten Menschen hat das Programm in den einzelnen Teilgebieten des Tests jedoch sehr unterschiedliche Ergebnisse erzielt. "Bestehenden Systemen fehlt ein ausgeprägtes Allgemeinwissen, da diese nur auf einen speziellen Bereich programmiert sind", bestätigt auch Wachsmuth.

"Wir sind nach wie vor weit von einem Programm entfernt, welches über einen gesunden Menschenverstand verfügt und in der Lage ist, elementare Verständnisfragen, welche bereits den Fähigkeiten eines achtjährigen Kindes entsprechen, zu beantworten", erklärt Robert Sloan, Leiter des Bereiches Computer Science der University of Illinois at Chicago. Ziel der Forschung sei es, die Schwachstellen von Systemen, die auf Künstlicher Intelligenz basieren, zu ermitteln und diese zu optimieren. "Die globalen Wissensressourcen, die schon in digitaler Form vorliegen, stellen schon einen enormen Fortschritt dar", schließt Wachsmuth ab. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr
  • ectacom GmbH

    ectacom GmbH Aus- und Weiterbildung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, Datenschutz, Antiviren- und Virenscanner Software, Backup und Recovery Systeme, Firewalls,... mehr
  • SER Solutions Österreich GmbH

    SER Solutions Österreich GmbH Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • adesso Austria GmbH

    adesso Austria GmbH Öffentliche Verwaltung, Grundstoffindustrie, Großhandel, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Druck- und Verlagswesen, Qualitätssicherung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: