LTE Carrier Aggregation: Doppelte Datenraten in Graz LTE Carrier Aggregation: Doppelte Datenraten in Graz - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


25.11.2014 pi/Rudolf Felser

LTE Carrier Aggregation: Doppelte Datenraten in Graz

A1 verdoppelt mit LTE Carrier Aggregation die maximale Datenrate im LTE-Netz auf bis zu 300 Mbit/s. Der Startschuss fällt in Graz, weitere Ballungszentren sollen 2015 folgen.

Carrier Aggregation macht LTE in Graz noch flotter.

Carrier Aggregation macht LTE in Graz noch flotter.

© cybrain - Fotolia.com

"Die Leistungssteigerung erfolgt dank LTE Carrier Aggregation, einer Technologie, mit der Datenströme gleichzeitig auf zwei unterschiedlichen Mobilfunk-Frequenzbereichen übertragen werden. Für unsere Kunden bringt das im Durchschnitt doppelt so hohe Datenraten und eine spürbare Verbesserung an schwer zu versorgenden Stellen, wie beispielsweise in den Innenräumen von Gebäuden", so Marcus Grausam, A1 Technikvorstand. Die Voraussetzung zur Nutzung der Technologie ist ein LTE-Carrier-Aggregation-fähiges Gerät mit der entsprechenden Frequenzbereich-Kombination.

"Ericsson zeigt bei A1 erstmals LTE Carrier Aggregation mit zwei 20 MHz Blöcken aus den Frequenzbändern 800 und 2.600 MHz. Dies ist ein wichtiger Baustein in der Evolution heutiger Mobilfunknetze zu LTE-Advanced, den nächsten Entwicklungsstufen von LTE. Die möglichen Datenraten steigen auf bis zu 300 Mbit/s, künftig werden es mehr als 1.000 Mbit/s sein", so Gottfried Madl, Geschäftsführer Ericsson Austria GmbH.

Die derzeit höchsten (2.600 MHz) und niedrigsten (800 MHz) für Mobilfunk zugelassenen Frequenzbereiche ergänzen sich ideal wegen ihrer unterschiedlichen Ausbreitungseigenschaften: Hohe Frequenzen eignen sich für kleine, dicht besiedelte Gebiete, niedrige Frequenzen für größere Flächen und für Innenräume in Gebäuden. Eine Kombination dieser beiden Bereiche ist vor allem in Ballungszentren sinnvoll, denn dadurch werden die Kapazitäten verdoppelt und gleichzeitig auch Innenräume gut versorgt. A1 kann mit dieser Kombination eigenen Angaben zufolge "eine äußerst wirksame mobile Breitbandversorgung für ganz Österreich" aufbauen.

Der Startschuss für LTE Carrier Aggregation fällt in Graz. Mit der neuen Technologie wurden bestehende Mobilfunkstationen in besonders stark frequentieren Teilen des Stadtzentrums aufgerüstet, beispielsweise beim Grazer Hauptplatz und Jakominiplatz. Diese Stationen werden schon heute intensiv genutzt und bieten künftig durch die Erweiterung mit einem zweiten Frequenzbereich die doppelte Kapazität. Die Versorgung von LTE Carrier Aggregation von A1 verteilt sich vorerst auf ausgewählte Standorte im dicht verbauten Teil von Graz, weitere Ballungszentren sollen im Lauf des nächsten Jahres folgen. (pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: