RIM bringt nächsten Blackberry 10-Prototypen mit Volltastatur RIM bringt nächsten Blackberry 10-Prototypen mit Volltastatur - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


RIM bringt nächsten Blackberry 10-Prototypen mit Volltastatur

Knapp zwei Monate vor dem Start des ersten Blackberry-10-Smartphones kündigt Hersteller Research in Motion (RIM) ein neues Entwickler-Gerät mit echter Volltastatur an.

Mit dem Blackberry 10 will RIM endlich Anschluss im Markt für Smartphones finden.

© apa

RIM wird in Kürze ein drittes Testgerät eines Blackberry-Smartphones für Entwickler herausbringen. Das Blackberry 10 Dev Alpha C verfügt im Gegensatz zu den beiden zuvor unter Entwicklern verteilten Prototypen über eine mechanische Tastatur im QWERTY-Format. Interessierte Entwickler können sich ab dem 1. Dezember bis zum 5. Februar auf einer speziellen Website für das neue Testgerät bewerben. RIM hat nach eigenen Angaben seit dem Start des Blackberry-10-Dev-Alpha-Programms rund 7.500 Prototypen in Umlauf gebracht. Auf den Prototypen läuft noch nicht die finale Blackberry-10-Software, Entwickler können aber darauf ihre für die neue Plattform entwickelten Anwendungen testen.

Entwickler, die bereits eigene Anwendungen auf einem Blackberry-10-Dev-Alpha-Smartphone testen, können sich außerdem bis zum 21. Januar 2013 für einen Austausch des Prototypen gegen ein Seriengerät eines Blackberry-10-Smartphones bewerben. Das Angebot ist allerdings limitiert, Bewerber müssen zudem schon eine für die Blackberry World zugelassene App vorweisen können.

Blackberry World ist der neue Name für den App-Store für die Blackberry-Smartphones und -Tablets. Wie beim Android Market von Google, der inzwischen Play Store heißt, dürfte beim App-Store von RIM die Ausweitung des Inhalteangebots auf Filme, Musik und anderen Multimedia-Content der Grund für die Umbennung sein. Der Plattform-Betreiber gab kürzlich an, dass mittlerweile mehr als 50 Mobilfunkbetreiber weltweit das sogenannte Carrier Billing, das Bezahlen für aus der Blackberry App World heruntergeladene Anwendungen oder Inhalte über die Handy-Rechnung, unterstützen. Das Bezahlsystem wurde auch in den Blackberry Payment Service integriert, so dass Entwickler und Content-Anbieter innerhalb einer App, In-App-Käufe anbieten sowie einmalige Käufe oder Abonnements unterstützen können.

Am 11. Dezember wird RIM die Gold-Version des Blackberry 10 SDK für Entwickler veröffentlichen. Somit können Entwickler ihre letzten Tests rechtzeitig zur kommerziellen Veröffentlichung von Blackberry OS 10 und vor Annahmeschluss in der Blackberry World am 21. Januar 2013 beenden. Am heutigen Tag wird RIM ein Update für das Beta-SDK mit einer wichtigen Neuerung für Blackberry-Webworks-HTML5-Werkzeuge veröffentlichen. Das Update beereinigt Fehler und erweitert den Funktionsumfang.

Der Blackberry-10-Browser von RIM erfüllt die Standardrichtwerte Ringmark Ring 1 für Kompatibilität mit HTML-5-Apps. Ringmark ist eine von Facebook entwickelte HTML5-Testsuite. Mit ihr wird Entwicklern von HTML5-Apps ein dringend benötigter Standard an Konsistenz und grundsätzlicher Funktionalität garantiert. Ring 1 ist dabei die zweite Stufe und kennzeichnet grundlegende Funktionalitäten die Entwickler brauchen, um fortgeschrittene HTML5-Apps zu kreieren.

Die Blackberry-10-Plattform hat unterdessen bereits vor der offiziellen Einführung die FIPS-140-2-Zertifizierung erhalten. Durch dieses Zertifikat sind Regierungsstellen und staatliche Institutionen in der Lage, Blackberry-10-Smartphones und den Blackberry Enterprise Service 10 (BES10) ab Launch-Datum einzusetzen. Zertifizierungen durch FIPS (Federal Information Processing Standard) bieten sicherheitsbewussten Organisationen, darunter US-amerikanischen und kanadischen Regierungsstellen und Unternehmen in reglementierten Märkten, die Gewissheit, dass Daten auf Smartphones mit BlackBerry 10 ordnungsgemäß gesichert und verschlüsselt werden.

RIM wird Blackberry 10 und ein erstes Smartphone-Modell für die neue Plattform am 30. Januar vorstellen. Dabei wird es sich um ein Gerät mit reiner Touchscreen-Steuerung handeln. Kurze Zeit später soll ein zweites Blackberry-10-Smartphone sowohl mit Touchscreen- als auch mit Volltastatur-Bedienung folgen. Mittelfristig will RIM sechs Smartphones mit Blackberry 10 herausbringen, drei mit Touchscreen-Bedienung und drei mit zusätzlicher QWERTZ-Tastatur.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • free-com solutions gmbh

    free-com solutions gmbh Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten.

    DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten. Enterprise Application Integration, Datenbanken, Business Intelligence und Knowledge Management, Tools, Server-Betriebssysteme, Middleware, Betriebssysteme für PCs,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: