Das Auto wird zum rollenden Hotspot Das Auto wird zum rollenden Hotspot - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Das Auto wird zum rollenden Hotspot

Die BMW Group stattet ihre Autos mit einem LTE-Zugang der Deutschen Telekom (DT) aus. Fahrer und Mitreisende können dann mit bis zu acht WLAN-Geräten, wie Handy, Laptop oder Tablet, gleichzeitig über eine Breitbandverbindung mit bis zu 100 MBit/s online gehen.

Reinhard Clemens, Telekom-Vorstand und T-Systems-Chef.

Reinhard Clemens, Telekom-Vorstand und T-Systems-Chef.

© Deutsche Telekom

Den Start für das Projekt "BMW ConnectedDrive Hotspot" macht der Autovermieter Sixt. Ab Sommer 2013 wird deutschlandweit ein großer Teil der BMW-Fahrzeuge aus der Mietwagen-Flotte mit dem LTE-Hotspot ausgestattet. Für Sixt- und Telekom-Hotspot-Kunden ist die Neuerung in den ersten 12 Monaten kostenfrei. Das Angebot soll in weiterer Folge auch auf weitere Kundengruppen ausgeweitet werden.

"Die Telekom hat 12.000 Hotspots in Deutschland und 50.000 weltweit aufgebaut. Wir versorgen bereits Reisende in Zügen und Flugzeugen mit Breitband, jetzt kommen noch Autos dazu", so Reinhard Clemens, DT-Vorstand und T-Systems-Chef. "Hotspots für alles ermöglicht grenzenlose digitale Mobilität während der gesamten Reise, auch in unterschiedlichen Transportmitteln."

In Fahrzeugen mit Hotspot kann der Fahrer beispielsweise seine Endgeräte vor Fahrtantritt oder in Pausen synchronisieren und etwa für das Musik-Streaming nutzen. Die Mitfahrer können problemlos auf große Datenmengen zugreifen und diese downloaden. Kinder nutzen im Fahrzeugfond Videostreaming-Angebote, hören Musik oder spielen online mit portablen Konsolen. Ziel ist es, dass Nutzer, ohne den eigenen Mobilfunktarif zu belasten, auch während der Reise oder in Pausen mit LTE-Geschwindigkeit auf große Datenmengen zugreifen können.

Die hierfür im Fahrzeug installierte Hardware baut wie schon in der Bahn sowie in diversen Hotels und Lounges einen Hotspot auf, an dem sich alle im Fahrzeug befindlichen Personen mit WLAN-Geräten einwählen können. Durch eine im Fahrzeug eingebaute Antenne wird ebenfalls der bestmögliche Netz-Empfang sichergestellt. Auch muss sich der Nutzer nicht um einen eigenen Daten-Vertrag und ein neue SIM-Karte kümmern.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • Dimension Data Austria GmbH

    Dimension Data Austria GmbH Call Center, IKT-Consulting, Migrations-Management, Outsourcing, Systemintegration und Systemmanagement, Systempflege- und Wartung mehr
  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • Editel Austria GmbH

    Editel Austria GmbH Supply Chain Management, E-Procurement und Supply Chain Management, Datenkonvertierung, Überwachungssysteme, Trust Center/Zertifizierungssoftware, Digitale Signatur, Datensicherung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: