Huawei investiert 600 Mio. Dollar in 5G-Forschung Huawei investiert 600 Mio. Dollar in 5G-Forschung - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


06.11.2013 Rudolf Felser

Huawei investiert 600 Mio. Dollar in 5G-Forschung

Huawei hat heute Pläne für Investitionen in Höhe von mindestens 600 Mio. Dollar in die Entwicklung von 5G-Technologien bis 2018 bekanntgegeben.

Huawei will bis 2018 große Summen in die Entwicklung von 5G-Technologien stecken.

Huawei will bis 2018 große Summen in die Entwicklung von 5G-Technologien stecken.

© TAlex - Fotolia.com

Die Investitionen sollen in die Erforschung und Entwicklung mehrerer Basistechnologien wie Luftschnittstellen fließen. Huawei geht davon aus, dass die ersten 5G-Netze ab 2020 für den kommerziellen Einsatz bereit sein und eine Spitzenübertragungsgeschwindigkeit von mehr als 10 Gigabit pro Sekunde bieten werden.

Eric Xu, rotierender CEO von Huawei: "Die Innovationstätigkeit ist ein nie endender Prozess. Während wir unsere bestehenden 4G-Netze weiterentwickeln, wollen wir in den nächsten fünf Jahren mindestens 600 Mio. Dollar in die Forschung und Entwicklung von 5G-Mobilfunktechnologie investieren, um sicherzustellen, dass wir der Nachfrage unserer Kunden nach immer schnelleren und besseren Verbindungen gerecht werden können. Nicht in dieser Summe berücksichtigt sind die Investitionen für die Überführung der 5G-Technologie in marktfähige Produkte. 5G-Mobilfunknetze mit Spitzenübertragungsraten von mehr als 10 GBit/s werden es Mobilfunknutzern ermöglichen, hochauflösende Filme in Sekundenschnelle herunterzuladen, und werden eine lebensechte Videokommunikationserfahrung ermöglichen."

Huawei investiert seit 2009 in die Forschung und Entwicklung der 5G-Technologie. 2011 und 2012 stellte das Unternehmen auf dem Mobile World Congress 5G-Prototypen von Basisstationen mit einer Leistung von bis zu 50 GBit/s vor.

"Es gibt mehrere Fragen, die noch gelöst werden müssen, bis 5G Wirklichkeit wird", sagte Xu. "Dazu gehören die Verfügbarkeit von Frequenzen sowie technologische Herausforderungen, zum Beispiel im Hinblick auf die Konstruktion von Netzarchitekturen, die in der Lage sind, die immer größeren Datenvolumen und immer höheren Übertragungsraten zu bewältigen, die nötig sind, um das Netz für mehr Nutzer zu öffnen. Bis 2020 werden weltweit schätzungsweise 6,5 Milliarden Menschen Mobilfunknetze für die Datenkommunikation nutzen. Außerdem werden 100 Milliarden weitere 'Dinge' über 5G drahtlos vernetzt sein – von Fahrzeugen und Verbrauchszählern bis zu medizinischen Geräten und Haushaltsgeräten. Wir haben bereits viele technologische Durchbrüche in der 5G-Forschung und -Entwicklung erzielt, aber der Hauptteil der Arbeit liegt noch vor uns." (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Bacher Systems EDV GmbH

    Bacher Systems EDV GmbH mehr
  • EASY SOFTWARE GmbH

    EASY SOFTWARE GmbH Schrifterkennung, Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS), Dokumentenmanagement und ECM, Business Intelligence und Knowledge Management mehr
  • VOQUZ Technologies GmbH

    VOQUZ Technologies GmbH Öffentliche Verwaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung, Product Lifecycle Management (PLM), Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS),... mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: