EU-Wahlen: Welche Kandidaten sich für Netzpolitik einsetzen EU-Wahlen: Welche Kandidaten sich für Netzpolitik einsetzen - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


11.02.2014 Rudolf Felser

EU-Wahlen: Welche Kandidaten sich für Netzpolitik einsetzen

Auf der Plattform wepromise.eu können Wähler überprüfen, welche Kandidaten sich nach ihrer Wahl im EU-Parlament für Netzpolitik einsetzen wollen.

Welche Kandidaten zur EU-Wahl setzen sich für bessere Netzpolitik ein?

Welche Kandidaten zur EU-Wahl setzen sich für bessere Netzpolitik ein?

© wepromise.eu

Vergangene Woche hat EDRi (European Digital Rights) die Plattform wepromise.eu online gestellt. Auf dieser findet sich eine "Charta der digitalen Bürgerrechte" in zahlreichen europäischen Sprachen. Diese zehn Punkte fassen die wichtigsten Forderungen für eine zeitgemäße Netzpolitik zusammen, die aus Sicht des Vereins für Internet-Benutzer (VIBE) die Basis für eine europäische Demokratie- und Wirtschaftspolitik darstellen. Wählerinnen und Wähler sowie Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen zum Europäischen Parlament sind aufgerufen, sich öffentlich zu dieser Charta zu bekennen.

"Netzpolitik ist eine Querschnittsmaterie, die in unterschiedlichste Politikbereiche hineinspielt – genauso wie das Internet mit seinen Diensten immer mehr Lebensbereiche der Menschen betrifft. Es ist daher dringend nötig, diese Zusammenhänge auch im Europawahlkampf zu thematisieren. Letztlich braucht es die Netzpolitik nicht nur zur Stärkung der Bürgerrechte im digitalen Zeitalter, sondern auch für die Teilhabe am demokratischen Prozess, als Basis für technische Innovationen und für einen funktionierenden Wettbewerb", so Andreas Krisch, der Obmann von VIBE.

Die Plattform wepromise.eu bietet eine Orientierungsmöglichkeit für Wähler, welche Kandidaten sich nach ihrer Wahl im EU-Parlament für Netzpolitik einsetzen wollen. Der Verein für Internet-Benutzer ruft daher auch die Kandidaten aller wahlwerbenden Gruppierungen auf, Farbe zu bekennen und Netzpolitik zum zentralen Thema in der Wahlauseinandersetzung zu machen.

Auch die EU-Bürger sollten VIBE zufolge mit ihrem Versprechen, nur Politiker zu wählen, die sich zur Charta bekennen, ein klares Zeichen setzen wie wichtig ihnen Netzpolitik ist. Dieses Versprechen können die Wähler ebenfalls auf wepromise.eu abgeben und somit gemeinsam für eine zeitgemäße Netzpolitik eintreten. (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr
  • free-com solutions gmbh

    free-com solutions gmbh Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: