Digitalgeschäft für Zeitschriften immer wichtiger Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


02.01.2012 apa/Rudolf Felser

Digitalgeschäft für Zeitschriften immer wichtiger

Im Wettbewerb gegen Internet-Anbieter wie Amazon, Google oder Facebook versuchen die traditionellen Medienhäuser, verstärkt die Aufmerksamkeit der Nutzer an sich zu ziehen.

Bis zum Jahr 2014 werde der Anteil des Digitalgeschäfts am Gesamtumsatz aller Verlagshäuser bei mindestens 11 Prozent liegen. "Die Zeitschriftenhäuser sind mit ihren Titeln, Formaten und Inhalten auf den Wettbewerb sehr gut vorbereitet", sagte der neue Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), Stephan Scherzer, im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. Für 2012 wird der Inlandsumsatz der deutschen Zeitschriften um 1,0 Prozent auf 7,1 Milliarden Euro zulegen. Das "Vorkrisenniveau" von 2008 mit 7,7 Milliarden Euro Umsatz wird dabei nicht erreicht. Darüber hinaus gebe es weitere Chancen im Ausland, die Reichweiten im stationären und mobilen Web wachsen stark, sagte Scherzer. Umso wichtiger sei es, die digitalen Geschäftsmodelle mit kreativem Einsatz weiterzuentwickeln.

Als Beispiel nannte Scherzer die rasante Zunahme der Applikationen für Tablet-PC und Smartphones und die Bereitschaft von Nutzern, dafür auch zu bezahlen. Einige Verlage böten mittlerweile über hundert eigene Bezahl-Apps auch auf eigenen Digital-Kiosken an. Nach VDZ-Umfragen haben sich die Bezahl-Apps der Verlage innerhalb von neun Monaten vervierfacht. Scherzer erwartet eine weitere Belebung dieses Zukunftsgeschäfts mit der Zunahme von Tablet-PCs im kommenden Jahr auch durch neue Wettbewerber neben Apple.

Die Transformation geht ungebrochen weiter und wird durch die steigende Relevanz von Tablets und Smartphones an Geschwindigkeit eher noch zunehmen, sagte Scherzer. Die Hauptsäule, das Print-Geschäft, bleibe dabei die gesunde Basis, um die neuen Formate und Kanäle auszubauen. 2011 lagen vor allem Wissenszeitschriften sowie Titel zu den Themen Wohnen, Garten, Essen und Gesundheit 2001 in der Publikumsgunst vorne. Der Schlüssel zum Erfolg im Wettbewerb um die Aufmerksamkeit mit neuen Anbietern sei die Verzahnung von journalistischen Inhalten mit innovativer Technik. (apa)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Editel Austria GmbH

    Editel Austria GmbH Supply Chain Management, E-Procurement und Supply Chain Management, Datenkonvertierung, Überwachungssysteme, Trust Center/Zertifizierungssoftware, Digitale Signatur, Datensicherung,... mehr
  • free-com solutions gmbh

    free-com solutions gmbh Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: