Das Mediennutzungs- und Informationsverhalten der Österreicher Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


22.12.2011 Rudolf Felser

Das Mediennutzungs- und Informationsverhalten der Österreicher

Die Wiener Kommunikationsagentur Wunderman PXP hat mit dem Media Use Index (MUI) auf neue Art das Mediennutzungs- und Informationsverhalten der österreichischen Bevölkerung untersucht.

Befragt wurden insgesamt 1.501 webaktive Personen aus Österreich im Alter zwischen 14 und 69 Jahren. Aus der Studie geht hervor, dass 76 Prozent der Befragten einen Laptop besitzen, sechs Prozent einen Desktop PC und bloß acht Prozent ein Tablet. Für die Österreicher ist das Internet mit 57 Prozent das wichtigste Medium und liegt damit vor den Mobiltelefonen (52 Prozent) und dem Fernsehen (37 Prozent). Zudem wird es täglich länger genutzt als das Fernsehen.

Mehr als ein Drittel der befragten österreichischen Internetnutzer verwendet das Internet auch auf ihrem Smart- oder Mobiltelefon. Besonders in der Alterskategorie der 14- bis 19-Jährigen werden Smartphones bevorzugt verwendet (48 Prozent), dagegen nutzen nur elf Prozent der 60- bis 69-Jährigen diese.

Österreich hat die höchste Dichte an Android Smartphones. Diese führen mit 20 Prozent vor dem iPhone mit 16 Prozent und anderen Smartphones wie Blackberries mit 15 Prozent.

Zu den wichtigsten Online-Aktivitäten der Österreicher gehört das Online Banking (71 Prozent), dicht gefolgt vom Online-Shopping (70 Prozent) und Preisvergleichsdiensten (49 Prozent). "25 Prozent der Österreicher nutzen das Internet, um unterhalten zu werden", stellt Ricardo-José Vybiral, CEO Wunderman Germany und CEO Wunderman PXP Austria, fest. "Nur das TV wird häufiger zur Unterhaltung genutzt."

Als Informationsmedium über das aktuelle Tagesgeschehen ist das Internet für 30 Prozent der Befragten das am häufigsten genutzte Medium. Hier zeigt sich, dass jüngere Menschen (32 Prozent der 14- bis 19-Jährigen zu 17 Prozent der 60- bis 69-Jährigen) das Internet bevorzugen, während die Älteren sich noch stärker in Tageszeitungen informieren (36 Prozent vs. 18 Prozent).

Um Produktinformationen einzuholen nutzen 81 Prozent der Österreicher das Internet. Jedoch verwenden nur zwei Prozent dafür am häufigsten ihr Smartphone oder Mobiltelefon. Im Vordergrund der Informationsbeschaffung stehen Laptop, Tablet oder Desktop PC. Aber auch bei Kunden- und Verkaufsberatern, über persönliche Empfehlungen aus dem Freundes-, Bekannten- und Verwandtenkreis und über die Websites informieren sich die Österreicher über Produkte und Dienstleistungen.

Hier zeigen sich jedoch branchenabhängige Unterschiede: Während in der Automobil-Branche sowie bei Sportartikeln, Banken, Versicherungen und Krankenkassen Verkaufs- und Kundenberater als liebste Informationsquelle über Produkte und Dienstleistungen zu Rate gezogen werden, zählen bei Unterhaltungselektronik, Mobiltelefonen und Reisen Online-Vergleichsdienste als Informationsquelle Nummer 1. Bei Beauty und Kosmetik sowie Lebensmitteln werden am liebsten Informationen aus der Werbung bezogen. Nur die Unterhaltung unterscheidet sich: Hier werden Empfehlungen von Familie, Freunden und Bekannten bevorzugt.

"Zu wissen wie sich die Kunden über verschiedene Produkte informieren, ist insbesondere für das zielgruppengerechte Marketing von Bedeutung“, meint Ricardo Vybiral. "Wenn ich weiß, dass für Kunden meiner Branche der Bezug von Produktinformationen über Verkaufs- und Kundenberater wichtiger sind als Werbung, sollte ich mehr in die Schulung meines Personals als in Werbung investieren."

Die Österreicher nutzen Social Media eher passiv (46 Prozent) als aktiv (33 Prozent). "Die Österreicher weisen im Internet eine hohe Markenaffinität auf", so Ricardo Vybiral. "Besonders wichtig ist hier Google mit 66 Prozent, gefolgt von Wikipedia (39 Prozent) und Facebook (31 Prozent). Aber auch Twitter und Xing sind mit jeweils drei Prozent vertreten."

Videos im Internet sind das beliebteste Medium der Jungen. 80 Prozent der 16- bis 19-jährigen Internetnutzer besuchen zumindest fallweise Youtube und Co. um sich Videos anzusehen, 32 Prozent davon sogar täglich. (pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Bacher Systems EDV GmbH

    Bacher Systems EDV GmbH mehr
  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr
  • Dicom Computer VertriebsgesmbH

    Dicom Computer VertriebsgesmbH WLAN-Systeme, VPN, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Netzwerk-Diagnose-Systeme, Netzkomponenten, Mobile Lösungen und Applikationen,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: