Gastkommentar: Know-how made in Austria Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


06.10.2011 Christian H. Leeb

Gastkommentar: Know-how made in Austria

Immer mehr Start-ups widmen sich dem Thema, wie wir besser zusammen etwas erreichen können. Eines dieser Start-ups ist Senciety.

In Zeiten, in denen mit Informationen recht sorglos umgegangen wird, und von den betroffenen und verantwortlichen Stellen ohne viel Nachdenken entweder dementiert oder verharmlost oder die neuen Möglichkeiten der Informations- und Kommunikationstechnologie als Verursacher des ganzen Schlamassels ausfindig gemacht werden, stellt sich zunehmend die Frage, wie wir den Herausforderungen in der Gesellschaft in Zukunft begegnen werden. Eines ist klar: Die bestehenden Strukturen und Systeme, denen wir seit Jahren vertraut haben, wanken und oftmals sind gerade sie das Gegenteil dessen was wir als Menschen erwarten bzw. auch brauchen und einfordern.

Es liegt daher auf der Hand, dass immer mehr Start-ups sich dem Thema, wie wir besser zusammen etwas erreichen können, widmen. Eines dieser Start-ups ist Senciety, eine Plattform, die nach eigener Aussage die »Finanzierung großartiger Projekte mit sozialem, innovativen und kreativem Ansatz durch die freiwillige Umverteilung von Ressourcen« unterstützen möchte. Dabei kann man spenden und bekommt je nach Betrag eine kleine Aufmerksamkeit.

Der eigentliche Sinn von Senciety ist aber, entweder selbst ein Projekt zu starten oder bestehende Projekte zu unterstützen. Dabei kommen auch Funktionen zum Einsatz, die wir aus den sozialen Netzen und Medien bereits kennen: Man kann Projekte verfolgen, mit Facebook und Twitter verbinden, »liken« und einiges mehr. Noch sind wenige Projekte im System, aber es lohnt sich schon jetzt ein Blick darauf. Die Seiten sind angenehm und modern gestaltet. Schade ist nur, dass durch bestehende Gesetzgebung das ganze Thema des Crowdfunding eher behindert wird. So bleibt es bei Spenden und kleinen Geschenken. Ich denke aber, dass hier ein rasches Umdenken und Umhandeln passieren muss. Plattformen wie Senciety, auf denen direkt ohne Zwischenglieder Angebot und Nachfrage zusammenfindet und letztendlich die Community dafür Sorge trägt, dass kein Missbrauch betrieben wird, werden helfen die Zukunft zu meistern. Alle Strukturen, die zu Machtzentren geworden sind und daher anfällig für Missbrauch von innen und außen sind, werden zunehmend versagen und einfach schon aus Kostengründen nicht mehr getragen werden können.

Sind Sie selbst Start-up und wollen hier präsentiert werden? Nehmen Sie unter chleeb@gmail.com Kontakt auf!

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Dimension Data Austria GmbH

    Dimension Data Austria GmbH Call Center, IKT-Consulting, Migrations-Management, Outsourcing, Systemintegration und Systemmanagement, Systempflege- und Wartung mehr
  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr
  • NAVAX Unternehmensgruppe

    NAVAX Unternehmensgruppe Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Konsumgüterindustrie, Immobilien,... mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: