ICANN erlaubt generische Domains Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


20.06.2011 Rudolf Felser/pte/apa

ICANN erlaubt generische Domains

Nach jahrelangem Ringen hat oberste Domainverwaltung ICANN die Vergabe neuer generischer Top-Level-Domains (gTLDs) beispielsweise für Städte oder Markennamen beschlossen.

Ab 12. Januar 2012 können sich Interessenten um eine Domainendung bewerben - rund drei Jahre später, als ursprünglich erhofft. Einem entsprechenden Vorschlag stimmte die ICANN am Montag in Singapur zu. Sie setzte sich damit über Befürchtungen hinweg, die neuen Domains als Ersatz für die Firmenendung ".com" könnten das System der Namensgebung im Internet durcheinander bringen.

"Die verwirrende Anfangsphase wird kurz sein", versprach ICANN-Vorstandmitglied Sebastian Bachollet. "Das ist die umfangreichste Änderung bei den Domainnamen seit der Einführung von '.com' vor 26 Jahren", kommentierte Theo Hnarakis, Chef eines Internetdienstleisters im US-Bundesstaat Kalifornien, die Entscheidung.

Bislang gibt es gerade einmal 22 gTLDs, dazu kommen etwas mehr als 200 länderspezifische Domainendungen. Mit der Neuerung müssten sich Firmen und andere Organisationen nicht länger auf bisherige Endungen wie ".com", ".net" oder ".org" beschränken. Beobachter rechneten damit, dass vor allem Großkonzerne bald von der Änderung Gebrauch machen. So könne der Autohersteller BMW zum Beispiel die Endung ".bmw" wählen.

Nach Ansicht von Hnarakis könnten gerade große Unternehmen mit einem besonderen Interesse an der Kundenbindung "Wettbewerbsvorteile" aus den neuen Internetadressen ziehen. Zugleich warnte er, dass die Vergabe der Domains nicht so einfach gestaltet werden solle wie die Registrierung einer ".com"-Endung. "Das wird eine komplexe Aufgabe, die Nachdenken und Investitionen erfordert", sagte Hnarakis. Den Konzernen riet er, gewünschte Registrierungen umgehend in Angriff zu nehmen.

Eine weitere Hemmschwelle dürfte der Preis für eine Registrierung sein: 185.000 Dollar wurden allein für die Bewerbung veranschlagt. Lediglich für Entwicklungsländer ist eine finanzielle Unterstützung geplant, sie sollen von einem Großteil der Gebühren "befreit" werden. Details finden sich im Applicant Guidebook sowie in einer neuen FAQ-Datei (PDF).

Besonders von verschiedenen Regierungen wurde Kritik an dem Vergabeverfahren laut. So ist etwa die Europäische Kommission alles andere als zufrieden mit der Erweiterung des Internet-Namensraums. Neelie Kroes, Vizepräsidentin der Kommission und zuständig für die Digitale Agenda, sei "enttäuscht, dass der ICANN-Vorstand wiederholt die Bedenken von Seiten der Vertreter öffentlicher Interessen übergangen" habe, teilte beispielsweise Kroes' Sprecher, Jonathan Todd, dem Online-Magazin heise online mit. (pte/apa/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • abaton EDV-Dienstleistungs GmbH

    abaton EDV-Dienstleistungs GmbH VPN, Überwachungssysteme, SPAM-Filter, Notfalls-Rechenzentren, Firewalls, Datensicherung, Backup und Recovery Systeme,... mehr
  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr
  • Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH

    Snap Consulting - Systemnahe Anwendungsprogrammierung u Beratung GmbH Wasser- und Energieversorgung, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Logistik, Konsumgüterindustrie,... mehr
  • VOQUZ Technologies GmbH

    VOQUZ Technologies GmbH Öffentliche Verwaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung, Product Lifecycle Management (PLM), Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS),... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: