Like-Page, Fanpage: Wie Sie Ihr Unternehmen auf Facebook bringen Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


13.06.2011 Thomas Pfeiffer*

Like-Page, Fanpage: Wie Sie Ihr Unternehmen auf Facebook bringen

Unser Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie mit wenigen Klicks und ohne Programmierkenntnisse eine Facebook-Firmenseite erstellen.

Viele Millionen Menschen besitzen ein Profil bei Facebook. Damit machen sie diese Online-Plattform zu einem Marktplatz unbekannter Größe. Alle großen Marken von A wie Adidas bis Z wie Zeit Online sind bereits auf Facebook vertreten. Wenn auch Sie dazugehören möchten, lesen Sie diesen Artikel.

Was ist eine Facebook-Fanpage? Facebook unterscheidet im Wesentlichen zwei Arten von Accounts: Persönliche Accounts und Like-Pages. Erstere sind der Standardfall und richten sich an natürliche Personen. Diese Accounts haben Eigenschaften wie Geschlecht, Alter und mehr oder weniger umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten zur eigenen Privatssphäre. Like-Pages sind für Unternehmen und deren Produkte gedacht. Hier wird man nicht "Freund" sondern "Fan", indem man auf den charakteristischen "Gefallt mir"-Button klickt. Der Seitenbetreiber muss dieses Gefallen nicht eigens bestätigen, wie das bei Freundschaftsanfragen zwischen privaten Accounts der Fall ist. Nicht nur deshalb eignen sich für Unternehmen oder für einzelne Produkte eines Unternehmens die Like-Pages von Facebook besser als personenbezogene Accounts.

Wie legen Sie eine Facebook-Fanpage an? Um eine Unternehmensseite auf Facebook anzulegen, lohnt es sich zunächst, einen eigenen, persönlichen Account auf Facebook zu eröffnen oder seinen bestehenden zu nutzen. Dieser Account wird auch der erste Administrator der späteren Fanpage. Sie können später beliebig viele Administratoren einer Fanpage hinzufügen.

Auf Facebook gibt es sechs unterschiedliche Arten von Like-Pages, die alle unterschiedliche Eigenschaften und Einstellungsmöglichkeiten besitzen:

1. Lokales Unternehmen oder Ort 2. Unternehmen, Organisation oder Institution 3. Marke oder Produkt 4. Künstler, Band oder öffentliche Person 5. Unterhaltung 6. Cause or Community

Lokale Unternehmen und Orte haben beispielsweise eine Adresse und gegebenenfalls Öffnungszeiten, Marken haben das nicht. Sportler können zum Beispiel gewonnene Preise auf ihrer Fanpage vermerken und Unternehmen können ihre Produkte beschreiben. Cause or Community, wofür noch keine deutsche Übersetzung vorliegt, ist vor allem für Anliegen gedacht wie "Wir wollen Guttenberg wieder zurück" oder "Wir wollen Guttenberg nicht wieder zurück".

Wählen Sie für Ihr Vorhaben bitte genau die Kategorie aus, die ihm am nächsten kommt. Sie können die Kategorisierung später auch jederzeit wieder ändern.

Um eine Fanpage anzulegen, klicken Sie auf www.facebook.com/pages/create.php.

Welche grundsätzlichen Einstellungen sind wichtig? Herzlichen Glückwunsch! Sie haben soeben Ihre erste Facebook-Fanpage eingerichtet. Noch ist sie nicht öffentlich sichtbar, aber das ist auch ganz gut so. So können Sie in Ruhe alle weiteren Einstellungen vornehmen, ein Profilbild hochladen, neue Administratoren hinzufügen und vieles mehr. Wenn Sie nicht automatisch auf die Administratoren-Ansicht ihrer Like-Page geleitet werden, klicken Sie auf Ihrer Page in der mittleren Spalte unterhalb des Seitennamens auf den Link "Info bearbeiten". Sie müssen dazu mit Ihrem Admin-Account eingeloggt sein.

Klicken Sie zunächst im linken Menü auf den Punkt "Genehmigungen verwalten". Setzen Sie bei "Sichtbarkeit" der Seite den Haken auf "Nur Administratoren können diese Seite sehen", falls das nicht schon voreingestellt ist. So können Sie in Ruhe Ihre Fanpage vorbereiten und sie erst veröffentlichen, wenn Sie alles komplett eingerichtet haben. Länder- und Alterbeschränkungen sind für Fanpages nur dann wichtig, wenn Sie "Erwachsenenunterhaltung" anbieten oder einen Bezug zu Alkohol haben.

Wichtiger für Ihre neue Fanpage sind die Einstellungen, wer was auf Ihrer Page posten darf. Sie können entscheiden, ob nur Sie oder auch Ihre Fans auf Ihre Fanpage-Pinnwand schreiben dürfen, ob sie Fotos hinzufügen dürfen oder sogar Videos. Zudem können Sie festlegen, ob der "Pinnwand"-Reiter alle Beiträge, also auch die Ihrer Fans, anzeigt oder nur die Beiträge der Administratoren.

Wenn Sie befürchten, dass auf Ihrer Pinnwand unpassende Beiträge gepostet würden, Sie aber dennoch diese Möglichkeit der Nutzerinteraktion nicht ganz verbieten wollen, können Sie in der Blockierliste für Moderatoren eine Liste mit Begriffen definieren, die garantiert nicht auf Ihrer Pinnwand erscheinen sollen. Das könnten neben unflätigen Ausdrücken auch die Namen ihrer Konkurrenz sein.

Der Standard-Reiter ist derjenige Reiter, der standardmäßig angezeigt wird, wenn Fremde auf Ihre Facebook-Page klicken. Sie können - später - einen eigenen Reiter erstellen und diesen dann hier zum Standard-Reiter erklären. So können Sie eine an Ihre Corporate Identity angelehnte Willkommensseite für Ihre Like-Page erstellen.

Welche Kategorien sollten Sie wählen? In der Adminansicht Ihrer Like-Page können Sie unter dem Menüpunkt "Allgemeine Informationen" noch einmal die Kategorisierung Ihrer Page ändern. Sie können dort angeben, wann Ihr Unternehmen gegründet wurde oder Ihr Produkt zuerst erschienen ist. Wählen Sie an dieser Stelle die Kategorie und Unterkategorie aus, die Ihrem Unternehmen, Ihrer Dienstleistung oder Ihrem Produkt am besten entspricht. Sie haben so die passendsten Einstellungsmöglichkeiten für Ihren Bedarf.

Als Profilfoto müssen Sie nicht einfach nur Ihr Firmelogo verwenden. Sie können es auch mit zusätzlichem Text - im Bild von einem Grafiker integriert - verwenden. So lässt sich zusätzlich elegant auf besondere Ereignisse hinweisen. Das Profilfoto muss - im Gegensatz zum Miniaturbild - nicht quadratisch sein.

Mehr Transparenz: "Empfohlen" Auch als Like-Page können sie andere Seiten "liken". Wenn Sie auf einer fremden Page zu Besuch sind, finden Sie in der linken Spalte am unteren Ende den Link "Zu den Favoriten meiner Seite hinzufügen". Sie können damit beispielsweise von der Unternehmens-Like-Page auf Produkte-Like-Pages verweisen und umgekehrt. Das ist auch eine schöne Möglichkeit, um "befreundete" Unternehmen und deren Facebook-Pages zu verlinken - und im Gegenzug um Rückverlinkung zu bitten.

Unter dem Menüpunkt "Empfohlen" in der Administratoren-Ansicht Ihrer Likepage lässt sich festlegen, welche Ihrer Favoriten den Besuchern zuerst angezeigt werden sollen und welche erst nach einem Klick auf "Alle anzeigen" sichtbar werden. Bis zu fünf Seiten können Sie hier angeben - sind es mehr, werden aus den empfohlenen "Gefällt-mir"-Angaben fünf zufällig ausgewählt.

Social Media lebt von den Menschen hinter der Technik und hinter den Marken. Deshalb empfiehlt es sich, die Administratoren Ihrer Like-Page öffentlich zu machen. Sie können das ebenfalls unter dem Menüpunkt "Empfohlen" einstellen. Hier dürfen Sie auch Accounts angeben, die keine Admin-Rechte für Ihre Page haben und können solche nennen, die zwar Admin-Rechte besitzen, deren Inhaber diese aber kaum wahrnehmen. Mit anderen Worten: Der Geschäftsführer oder der Pressesprecher werden als offizielle Administratoren genannt und sind für die Facebook-Gemeinde transparent und ansprechbar.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • free-com solutions gmbh

    free-com solutions gmbh Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr
  • VOQUZ Technologies GmbH

    VOQUZ Technologies GmbH Öffentliche Verwaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung, Product Lifecycle Management (PLM), Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS),... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: