Instagram: Britische Behörde prüft Facebook-Zukauf Instagram: Britische Behörde prüft Facebook-Zukauf - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


25.06.2012 pte

Instagram: Britische Behörde prüft Facebook-Zukauf

Das Office of Fair Trading (OFT) befürchtet, dass Facebook den Upload von Instagram-Fotos auf andere Seiten verhindern könnte. Aus diesem Grund soll das eine Mrd. Dollar schwere Gebot für die App von der Behörde genau untersucht werden.

© Fotolia

Die britische Wettbewerbsaufsicht lädt interessierte Pateien daher bis zum 5. Juli ein, Kommentare abzugeben, berichtet der Guardian. Das OFT wird zuerst entscheiden, ob es eine Rechtssprechung zur Übernahme durchführen kann und wird dann beschließen, ob die Ermittlungen fallen gelassen werden, wenn das nicht möglich ist oder es keine negativen Auswirkungen feststellen kann. Denkbar sind auch Verpflichtungserklärungen der beiden Unternehmen oder die Weitergabe der Causa an die Competition Commission. Diese Maßnahmen sollen bis zum 23. August getroffen werden.

Instagram gehört zu den am raschesten wachsenden sozialen Netzwerken. Erst im Okotber 2010 gestartet, verfügt es heute mit der iPhone-App über 30 Mio. Nutzer. Das Grundprinzip: Menschen machen Bilder und laden sie dann in das eigene soziale Netzwerk hoch oder senden sie an Facebook oder Twitter bzw. verschicken sie per E-Mail. Eine Adroid-Version der App wurde bereits mehrere Mio. Mal heruntergeladen.

Die Untersuchung durch das OFT kann die Übernahme zwar behindern, mehr Sorgen dürfte Facebook jedoch eine bereits in den USA laufende Untersuchung durch die Federal Trade Commission bereiten. Auch dort geht es um die gleichen Fragen. Facebook soll auf die ersten Nachforschungen des OFT reagiert haben. Keine der beiden Seiten ist aber sicher, ob eine Jurisdiktion tatsächlich besteht.

Facebooks Gebot im April bedeutete für den Konzern einen entscheidenden Schritt: Gründer Mark Zuckerberg wollte damit die Instagram-User in das eigene Netzwerk eingliedern. Dieser Schritt sollte auch eine Entwicklung in Richtung des von vielen Experten geforderten Ausbaus der mobilen Anwendbarkeit Facebooks bedeuten. Genau in diesem Bereich hat der Riese noch immer Probleme damit, gut Geld zu verdienen. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr
  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr
  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: