Google Mail mit neuer Funktion gegen Mail-Malheurs Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


14.10.2009 Panagiotis Kolokythas*

Google Mail mit neuer Funktion gegen Mail-Malheurs

Ein falscher Mausklick und eine Mail wird an falsche Empfänger verschickt. Vor solchen Malheurs soll eine neue Funktion von Google Mail schützen.

Die Vervollständigen-Funktion bei der Eingabe von Empfängern bei Google Mail ist praktisch. Es kann aber auch passieren, dass die Funktion die falsche Mail-Adresse vervollständigt und ein Versand einer Mail an die falschen Empfänger kann peinliche Folgen haben.

Die neue Funktion "Haben Sie den falschen Bob erwischt?" bei Google Mail soll vor solchen Fauxpas schützen. Ist die Funktion aktiviert, dann achtet Google Mail beim Versand von Mails an mehr als zwei Empfängern darauf, an welche Personengruppen der Anwender am häufigsten Mails sendet. Im Falle eines Falles wird anschließend der Nutzer bei der Auswahl der Empfänger mit dem Hinweis "Meinten Sie: …?" gewarnt.

"Vermeiden lassen sich so zum Beispiel Lästermails über den Chef an den Chef. Oder Mails mit persönlichen Informationen an Personen, die mit dem besten Freund nur ihren Vornamen gemein haben", so Google.

Die Funktion lässt sich in Google Mails im Google Labs-Bereich aktivieren. Dazu wechseln Sie in die Einstellungen von Google Mail und klicken dann auf den Reiter "Labs". Direkt über den Eintrag von "Haben Sie den falschen Bob erwischt?" finden Sie übrigens "Vergiss Bob nicht". Ist diese Funktion aktiviert geschieht folgendes: Wenn Sie sich für einige Empfänger entschieden haben, schlägt Ihnen Google Mail abhängig von den Personengruppen, mit denen Sie am häufigsten Mail-Kontakt haben, weitere Personen vor, die Sie vielleicht mit aufnehmen möchten.

FUNKTIONEN GEGEN MAIL-MALHEURS Google Mail besitzt im Google-Labs-Bereich übrigens diverse weitere Funktionen, die vor Mail-Malheuers schützen. Dazu gehören folgende Funktionen, die vor der Nutzung zuerst aktiviert werden müssen.

Versand rückgängig machen: Nachdem Sie mit einem Klick auf "Senden" eine Mail versendet haben, haben Sie zehn Sekunden Zeit, um den Versand der Mail rückgängig zu machen.

Mail Googles: Vor dem Versand einer Mail am Wochenende zwischen 22 und vier Uhr nachts muss der Anwender mathematische Gleichungen lösen. "Scheitern sie an diesen, so wissen sie, dass sie die Mail lieber mit klarem Kopf am nächsten Morgen schicken sollten", so die Empfehlung von Google.

Detektor zum Erkennen vergessener Anhänge: Wird im Mail-Text ein Anhang erwähnt, ohne dass tatsächlich eine Datei an die Mail angehängt ist, so fragt Google Mail nach, ob der Anhang vergessen wurde.

Betreffzeile vergessen: Google Mail fragt beim Versand von Nachrichten ohne Betrefftext nach, ob der Nutzer tatsächlich auf diesen verzichten möchte. Diese Funktion ist immer verfügbar, auch ohne vorher in Google Mail Labs aktiviert werden zu müssen.

* Panagiotis Kolokythas ist Redakteur der deutschen PC-Welt.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: