Mobiles Internet wird großteils zu Hause genutzt Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


08.09.2010 Alex Wolschann/apa

Mobiles Internet wird großteils zu Hause genutzt

Nur die Hälfte der Datenkartenbesitzer benutzt unterwegs das Internet. 80 Prozent des mobilen Surfens findet in den eigenen vier Wänden statt.

Internetnutzung auf dem Laptop boomt trotz langsamer Übertragungsraten im Vergleich zu fixem Internetbreitband. Umso überraschender ist es, dass nur die Hälfte der Datenkartenbesitzer unterwegs das Internet nutzen. 80 Prozent des mobilen Surfens findet in den eigenen vier Wänden statt, so das Ergebnis einer internationalen Umfrage von Nokia Siemens Networks (Sample: 1.535 Befragte).

Auffallend ist auch, dass das mobile Büro immer öfter in den Urlaub mitfährt: Jeder zweite Datenkartenbesitzer nutzt das World Wide Web auch im Urlaub. Laut Umfrage kann die Kundenzufriedenheit nicht mit dem Boom bei mobilen Breitbandanschlüssen mithalten. "Die Anwendungszufriedenheit ist durchwegs geringer als beim fixen Internetzugang. Fünf bis zehn Prozent der Nutzer wollen aufgrund schlechter Erfahrungen wieder zum fixen Anschluss wechseln", so Nokia-Siemens-Österreich-Chef Dietmar Appeltauer vor Journalisten. Grundsätzlich sei zu beobachten, dass das sich Marktwachstum bei mobilen Lösungen zwar verlangsame, das Nutzungsverhalten aber intensiver werde.

Die Österreicher würden zu den Weltmeistern bei der mobilen Internetnutzung zählen. So wurden im Vorjahr 16 Millionen Gigabyte über das heimische Mobilfunknetz transportiert, im zehnmal so großen Deutschland nur 34 Millionen Gigabyte. Nach Einschätzung von Nokia Siemens wird in Österreich trotz des mobilen Internetbooms der fixe Anschluss eine Selbstverständlichkeit werden. Derzeit hätten drei von vier Haushalten einen kabelgebundenen Internetanschluss. In fünf Jahren sollen es 94 Prozent der Haushalte sein.

Eine nahezu explosionsartige Verbreitung wird für Smartphones, also High End-Handys wie das iPhone, erwartet. Derzeit haben 40 Prozent der Österreicher ein derartiges Gerät, in fünf Jahren soll es praktisch keine anderen Mobiltelefone mehr geben.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Bacher Systems EDV GmbH

    Bacher Systems EDV GmbH mehr
  • NAVAX Unternehmensgruppe

    NAVAX Unternehmensgruppe Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Konsumgüterindustrie, Immobilien,... mehr
  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr
  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: