Feather: HTML5-Fotoeditor für das Web Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


24.11.2010 pte

Feather: HTML5-Fotoeditor für das Web

Aviary hat mit "Feather" einen schlanken Fotoeditor auf Basis von HTML5 vorgestellt. User können das Tool direkt ausprobieren, doch ist das Bearbeitungsprogramm vor allem zur Einbindung in andere Webdienste gedacht.

Will ein Nutzer Fotos retuschieren, die beispielsweise für den eigenen Web-Store auf Shopify gedacht sind, kann dieser die Korrekturen also direkt auf der Webseite vornehmen.

Feather soll Usern die Mühe ersparen, für kleine Fotokorrekturen eine andere Webseite oder gar eine Anwendung aufzurufen. Stattdessen setzt das Widget auf die Möglichkeiten von HTML5, um Bilder direkt auf Webseiten zu bearbeiten. Dabei unterstützt das Tool beispielsweise Drehungen, Größenänderungen, eine Rote-Augen-Korrektur oder ein nachbessern bei Farbsättigung und Kontrast. Zum Start bietet Feather neben einem einfachen Zeichenmodus auch "Sticker" wie Brillen oder Bärte, um Fotos leicht ein wenig aufzupeppen. Weitere Features sollen regelmäßig folgen.

Wie wertvoll kleine, problemlose Korrekturen sein können, unterstreicht Launch-Partner Shopify. "Es ist schwer vorherzusehen, wie ein Bild im Kontext einer Webseite wirken wird. Manchmal reichen kleine Kniffe, damit es funktioniert." Ein anderes Anwendungsbeispiel ist die Fashion-Tippseite Fashism. Hier verspricht Feather Usern die Möglichkeit, Fotos ihres Looks anzupassen oder darauf Ideen einzuzeichnen, ehe sie die Meinung anderer Nutzer einholen.

HTML5 FÜR ALLE Bislang war Aviary auf Flash-Apps spezialisiert. Beim neuen Fotoeditor hat sich das Unternehmen nach eigenen Angaben für HTML5 entschieden, weil das Tool damit besonders flexibel einsetzbar wird. Dem aktuellen Web-Widget soll auch eine Feather-Version für mobile Geräte folgen. Damit schielt Aviary wohl auch auf den Einsatz auf iPhone und iPad, die Flash-Apps versperrt bleiben.

Jedenfalls ist Feather nach der Zeichen-App "Muro" ein weiteres Beispiel, wie leicht HTML5 kreatives Arbeiten im Web machen kann. In mancher Hinsicht könnte das Tool User das Leben freilich noch leichter machen. Derzeit erlaubt Feather einen Fotoupload via Pop-up-Menü. Dabei ist es mit HTML5 sogar möglich, Fotos einfach vom Desktop in den Browser zu ziehen. Das hat Glen Murphy, UI-Designer bei Google, mit seinem Projekt DropMocks gezeigt. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: