MySpace weiter auf drastischem Sparkurs Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


05.01.2011 apa/pte/Rudolf Felser

MySpace weiter auf drastischem Sparkurs

Der erst vor wenigen Wochen vollzogene Relaunch der Unterhaltungsplattform MySpace hat offenbar noch nicht gefruchtet. Nun ergreift Konzernmutter News Corp harte Maßnahmen.

Dem Online-Netzwerk MySpace droht weiteres Ungemach. Der Mutterkonzern News Corp. wolle das Geschäft drastisch zurechtstutzen, berichtete das "Wall Street Journal" unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Dabei soll es auch zu Stellenstreichungen kommen.

Nach Informationen des Wirtschaftssenders CNBC dürften mehr als die Hälfte der heute noch rund 1.100 Mitarbeiter auf die Straße gesetzt werden. Das Technologie-Blog "All Things Digital" hatte bereits vor einigen Tagen ähnliche Zahlen genannt. MySpace war im Jahr 2003 gestartet und hatte sich zum größten Online-Netzwerk der Welt aufgeschwungen, wurde dann jedoch von Facebook überrundet.

Facebook beziffert die Zahl der Mitglieder inzwischen auf mehr als 500 Millionen. MySpace zählt rund 100 Millionen Nutzer. Mit der schwindenden Bedeutung sinken auch die Werbeumsätze, die Verluste häufen sich. MySpace versucht derzeit den Neustart als Unterhaltungsplattform mit Musik und Videos. Schon vor dem strategischen Neustart der Plattform hat News Corp vom "Problem MySpace" gesprochen und ihre Verluste als inakzeptabel und untragbar bezeichnet.

Bereits im vergangenen Jahr hatte MySpace eine drastische Sparrunde mitmachen müssen, der rund ein Drittel der Belegschaft zum Opfer fiel. Den Medienberichten zufolge sollen die neuerlichen Kürzungen die Bühne für den Verkauf bereiten. 2005 hatte die von Medienmogul Rupert Murdoch gelenkte News Corporation damals aufsehenerregende 580 Millionen Dollar (435 Mio. Euro) für MySpace hingeblättert.

Die Spekulationen um ein womöglich bevorstehendes Aus oder einen Verkauf des einst weltgrößten Social Networks werden durch die neuerliche Hiobsbotschaft weiter angeheizt. Konkrete Verhandlungen finden derzeit zwar nicht statt. News Corp könnte mit der Restrukturierung jedoch eine Trennung von MySpace vorbereiten. (apa/pte/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • abaton EDV-Dienstleistungs GmbH

    abaton EDV-Dienstleistungs GmbH VPN, Überwachungssysteme, SPAM-Filter, Notfalls-Rechenzentren, Firewalls, Datensicherung, Backup und Recovery Systeme,... mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr
  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr
  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: