Retarus bietet Google/Postini-Kunden ein neues Zuhause Retarus bietet Google/Postini-Kunden ein neues Zuhause - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Retarus bietet Google/Postini-Kunden ein neues Zuhause

Die Ankündigung von Google, die Postini Services Ende 2013 einzustellen und Postini-Kunden zu Google Apps zu migrieren, sorgt unter den professionellen Anwendern dieser Dienste für Verunsicherung. Der Kommunikationsspezialist Retarus bietet Postini-Kunden ab sofort einen automatisierten und kostenlosen Wechsel zu ihren Managed E-Mail Services.

© Retarus

Fünf Jahre nachdem Google die Postini Services übernahm, hat das Unternehmen nun angekündigt, die Dienste ab Ende 2013 nicht mehr weiter zu betreiben. Damit haben sich auch die Hoffnungen einiger Postini-Kunden zerschlagen, es könne sich hier lediglich um ein Re-Branding handeln. Vielmehr plant Google, seine Postini-Kunden einem neuen Service zuzuführen, der als Bestandteil von Google Apps implementiert werden soll. Bereits ab 1. November 2012 werden keine Vertragserneuerungen mehr vorgenommen, der Wechsel zu einem anderen Mail Service ist für Unternehmen also ohne Alternative.

Tatsächlich würden die neuen Funktionen in Google Apps grundsätzlich anders als in Postini arbeiten und etliche der Einstellungen von Postini keine Entsprechung vorfinden, wie zum Beispiel benutzerspezifisch konfigurierte Black- und Whitelists oder individuell eingerichtete Spam-Schwellwerte. Auch Funktionen wie einen Digest, der den jeweiligen Anwender über gefilterte Spam-Mails informiert, oder User-spezifisches Mail-Routing soll es dann nicht mehr geben. Eine Migration macht also eine komplett neue Konfiguration und Anpassung der Service-Einstellungen erforderlich, dennoch erfüllt Google Apps essentielle Anforderungen von Unternehmen nicht.

„Die Abschaltung der Postini Services ist für viele Unternehmen besonders ärgerlich, denn die Migration zu Google Apps ist im Hinblick auf die Enterprise-Tauglichkeit keineswegs unproblematisch“, urteilt Martin Hager, Gründer und Geschäftsführer von Retarus. „Daher bieten wir diesen Anwendern an, ihre Mail Services einschließlich zentraler Funktionen und Einstellungen automatisiert und bequem auf die Retarus Managed Mail Services zu übertragen“. 

Unternehmen können laut Hager beim Umstieg von Postini zu den Retarus Managed Mail Services ihre gewohnten Funktionen sowie erprobte Konfiguration einschließlich User-spezifischer Einstellungen beibehalten: Der Kunde muss hierfür lediglich seine Benutzerdaten aus dem Web-Portal der Postini Services exportieren und an Retarus senden. Retarus übernimmt die individuellen Benutzereinstellungen nach Absprache und konfiguriert die Retarus Managed E-Mail Services gemäß den Unternehmensanforderungen. So können Anwender ihre Mail Services weiter nutzen und können auch weitere Funktionen des Retarus-Services wie eine administrative Steuerung oder ein detailliertes Monitoring nutzen.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: