"Unsere Studien sollen nicht nur Zahlen und Statistiken liefern" "Unsere Studien sollen nicht nur Zahlen und Statistiken liefern" - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


19.03.2014 :: Printausgabe 06/2014 :: Alex Wolschann

"Unsere Studien sollen nicht nur Zahlen und Statistiken liefern"

Das Consulting- und Forschungsunternehmen INSET wird Ende März "Management-Tools" für KMU auf den Markt bringen.

INSET-Gründer und Geschäftsführer Georg Lankmayr

INSET-Gründer und Geschäftsführer Georg Lankmayr

© INSET

INSET-Gründer und Geschäftsführer Georg Lankmayr will mit einem Studienportfolio KMU dabei unterstützen, neue Technologien und Kundenverhalten besser zu verstehen.

Computerwelt: Sie haben INSET vor zehn Jahren gegründet. Wie hat sich das Unternehmen entwickelt?

Georg Lankmayr: Durch meinen universitären Background hat das Unternehmen zu Beginn sehr stark als Mobility-Berater fungiert, mittlerweile sind wir sehr viel breiter aufgestellt. Neben dem klassischen Consulting haben wir uns mit der Forschung und unseren Studien ein zweites Standbein geschaffen. Wir haben den zweiten Geschäftsbereich Forschung nach dem Gewinn des Projektes "UniteEurope" gegenüber 100 anderen europäischen Konsortien gegründet. In der Forschung konnten wir die außerordentliche Erfolgsquote von 80 Prozent bei nationalen und internationalen Förderprogrammen erreichen. Vier von fünf Einreichungen werden also positiv beurteilt, wenn INSET mit an Bord ist. Unser spezielles Portfolio, das Forschungs- und Beratungsprojekte sowie Multi-Client-Studien vereint, macht uns als Beratungsunternehmen einzigartig in Österreich. Wir konnten in allen zehn Jahren des Bestehens unseren Umsatz steigern. Wir haben zwölf Mitarbeiter, verfügen aber noch über ein sehr enges Netzwerk an Spezialisten, die zu bestimmten Themen konsultiert werden.

Was unterscheidet Ihr Studienangebot von anderen?
Unser Studienangebot gibt erstmals auch KMU die Möglichkeit, in kurzer Zeit einen ROI zu erzielen, da wir keine Auftragstudien anfertigen, die Studien daher für eine größere Anzahl an Unternehmen einer bestimmten Branche interessant sind. Eine Auftragstudie dieser Dimension kostet in der Regel zwischen 30.000 und 100.000 Euro, das ist für KMU entweder nicht finanzierbar oder nicht mehr zielführend.

Wer ist die Zielgruppe dieser Studien?
Die Zielgruppe sind österreichische KMU aller Branchen, die führendes Knowhow zu digitalen Themen benötigen, um wettbewerbsfähig zu bleiben, oder sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen wollen. Unsere Studien sollen nicht nur Zahlen und Statistiken, sondern auch hochwertige praxis- und handlungsorientierte Management-Tools liefern.

Werden die einzelnen Studien auch direkt vertrieben?
Wir wollen unseren Webshop Ende März launchen, wo ausgewählte Studien zu Themen wie Cloud, E-Health, Social Analytics oder Smart Home auch direkt bestellt werden können. Dazu gibt es Markt- und Technologieberichte zu den Themen der Digitalen Transformation. Es wird zu Beginn zehn Studien geben, das Portfolio soll sukzessive aber noch stark erweitert werden. Alle Informationen zu den Studien wie Zeitraum, Gegenstand der Untersuchungen oder Methodologie können anschaulich nachgelesen werden. Wir wollen unsere Kunden auch in die zukünftige Gestaltung von Studien einbeziehen, sie sollen Mitspracherecht bei der Auswahl der Themen haben. Außerdem wollen wir auch nachhaltige Research-Partnerschaften schließen. So führen wir beispielsweise gerade die Studie "Cloud Monitor KMU Austria" in enger Kooperation mit GfK Austria durch. Wir haben unseren ersten Förderatlas KMU Austria vor Kurzem fertiggestellt. Die Studie unterstützt KMU dabei, einfacher und schneller die richtigen Förderungen
zu akquirieren, etwa um ein neues Produkt zu entwickeln.

Das Gespräch führte Alex Wolschann.

Georg Lankmayr
Georg Lankmayr hat seine berufliche Laufbahn als Consultant und Projektleiter bei Cap Gemini im Bereich "High Growth Markets" gestartet. Danach folgte eine mehrjährige Forschungstätigkeit an der TU Wien, wo er unter anderem eine Segmentierungsmethodik für Mobile-Enterprise-Softwarelösungen in B2B-Märkten entwickelt hat. Parallel zu seinem Doktoratsstudium hat Lankmayr vor zehn Jahren mit der Gründung und dem Aufbau von INSET begonnen.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • abaton EDV-Dienstleistungs GmbH

    abaton EDV-Dienstleistungs GmbH VPN, Überwachungssysteme, SPAM-Filter, Notfalls-Rechenzentren, Firewalls, Datensicherung, Backup und Recovery Systeme,... mehr
  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr
  • ectacom GmbH

    ectacom GmbH Aus- und Weiterbildung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, Datenschutz, Antiviren- und Virenscanner Software, Backup und Recovery Systeme, Firewalls,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: