Vivendi will 250 Mio. Euro für Dailymotion blechen Vivendi will 250 Mio. Euro für Dailymotion blechen - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


07.04.2015 pte

Vivendi will 250 Mio. Euro für Dailymotion blechen

Die Videoplattform Dailymotion könnte schon bald ein Teil des französischen Musik- und Medienriesen Vivendi sein. Einem Bericht der Tageszeitung "Le Monde" zufolge hat der Konzern für die Übernahme 250 Mio. Euro geboten. Vivendi hat heute, Dienstag, die Übernahmeabsichten zwar bestätigt, aber keine Angaben zu den finanziellen Details oder zur genauen Art der Offerte gemacht.

© Dailymotion

Dem Bericht zufolge soll sich mit dem Angebot nun die Muttergesellschaft von Dailymotion, France Télécom-Orange, auseinandersetzen. Eine Entscheidung über die Annahme oder Ablehnung der Offerte dürfte jedoch auch nicht ohne ein Wort der französischen Regierung erfolgen. Denn diese hält mit 27 Prozent fast ein Drittel der Anteile am Mutterkonzern.

Das von Vivendi vorgelegte Angebot ist aus Sicht von Marktbeobachtern fair. Um dies beurteilen zu können, lohnt sich ein Blick in die Vergangenheit. In zwei Schritten hatte Orange die Plattform 2011 und 2013 für insgesamt 120 Mio. Euro gekauft. Ein lohnendes Investment: Nach Angaben von Dailymotion ist der Traffic mit 2,5 Mrd. abgerufenen Videos im Monat durchaus beträchtlich.

Vivendi ist nicht der erste und einzige Konzern, der versucht, Dailymotion zu übernehmen. Bereits vor zwei Jahren hatte das Yahoo-Management eine Drei-Viertel-Eignerschaft angestrebt. Der Deal scheiterte damals jedoch am Veto der französischen Regierung. Auch die Gruppe PCCW in Hongkong hatte es am Montag aufgegeben, 49 Prozent der Anteile von Dailymotion zu erwerben. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • VOQUZ Technologies GmbH

    VOQUZ Technologies GmbH Öffentliche Verwaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung, Product Lifecycle Management (PLM), Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS),... mehr
  • Huawei Technologies Austria GmbH

    Huawei Technologies Austria GmbH mehr
  • Editel Austria GmbH

    Editel Austria GmbH Supply Chain Management, E-Procurement und Supply Chain Management, Datenkonvertierung, Überwachungssysteme, Trust Center/Zertifizierungssoftware, Digitale Signatur, Datensicherung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: