Napster und Hartlauer in einem Boot Napster und Hartlauer in einem Boot - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


22.04.2015 Rudolf Felser

Napster und Hartlauer in einem Boot

Der Musikstreaming-Pionier Napster – oder was von dem einstigen Pionier übrig geblieben ist – und die Einzelhandelskette Hartlauer starten eine Kooperation in Österreich.

Robert Hartlauer mit Smartphone

Robert Hartlauer mit Smartphone

© Hartlauer

Viel Wasser ist die Donau hinabgeflossen, seit Napster vor mittlerweile über einem Jahrzehnt die Bühne der damals gern genutzten und im Graubereich der Illegalität operierenden Tauschbörsen betreten und damit zugegebenermaßen den heutigen, legalen Musik-Streaming-Diensten mit den Weg geebnet hat. Vom Napster aus dem letzten Jahrtausend ist aber nicht viel mehr als der Markenname übriggeblieben, der bei dem einem oder anderen Internetsurfer der ersten Stunden noch für sentimentale Gefühle sorgt. 2003 erfolgte der Neustart mit einem legalen Angebot, dann schon in Konkurrenz zu Apples iTunes, 2004 kam nach den USA auch Europa in den Genuss legaler Napster-Musik.

Napster ist heute ein Angebot von vielen, mit eigenen Angaben zufolge über 2,5 Millionen zahlenden Nutzern, 34 Millionen Tracks, über 9.000 Hörbüchern und Playlisten. Kooperationen sollen helfen, um sich auf dem umkämpften Streaming-Markt zu behaupten. Die neueste davon ist eine Vertriebspartnerschaft mit der österreichischen Elektronik-, Optik-, und Foto-Einzelhandelskette Hartlauer. Im Rahmen der Vertriebspartnerschaft können Hartlauer-Kunden Napster 45 Tage kostenlos testen. Der normale kostenlose Testzeitraum für neue Napster-Kunden, den man einfach über die Homepage beanspruchen kann, beträgt 30 Tage. Danach fallen monatlich 9,95 Euro für den Abo-Dienst an.

"Die mobile Nutzung von Napster nimmt unter unseren Kunden an Beliebtheit immer weiter zu: 80% unserer Konsumenten hören ihre Lieblingsmusik bereits unterwegs auf einem mobilen Endgerät", wird Patric Niederländer, Vice President Business Development bei Napster, in eienr Presseaussendung in gewohnt euphorischem Marketing-Sprech zitiert. "Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Hartlauer, dem führenden Händler für Smartphones und Mobilfunkverträge im österreichischen Markt. Gemeinsam stellen wir jetzt noch mehr Musikfans in Österreich das umfassende Angebot unseres Premium-Services zur Verfügung."

"Als Fachhandelsexperte sind Kooperationen ein wichtiger Bestandteil unseres Angebotes", steht ihm Robert Hartlauer, Geschäftsführer von Hartlauer, in nichts nach. "Die Zusammenarbeit mit Napster, dem Pionier des Musikstreamings, ist eine wertvolle Bereicherung unseres Portfolios und wir freuen uns, unseren Kunden dieses Angebot mit der gewohnten Beratungsqualität zur Verfügung zu stellen." (rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • free-com solutions gmbh

    free-com solutions gmbh Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • Editel Austria GmbH

    Editel Austria GmbH Supply Chain Management, E-Procurement und Supply Chain Management, Datenkonvertierung, Überwachungssysteme, Trust Center/Zertifizierungssoftware, Digitale Signatur, Datensicherung,... mehr
  • catWorkX GmbH

    catWorkX GmbH mehr
  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: