Huawei will Digitalisierung in Europa forcieren Huawei will Digitalisierung in Europa forcieren - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


23.07.2015 :: Printausgabe 12/2015 :: Christof Baumgartner

Huawei will Digitalisierung in Europa forcieren

Mit namhaften Partnern unterstreicht der chinesische Konzern seine Position als Technologielieferant in Europa. Vor allem bei den Themen Cloud und dem Internet der Dinge will der Konzern Maßstäbe setzen.

Im Forschungslabor in München (das größte in Europa) wird u. a. an Funktechnologien geforscht. Im Bild eine Anlage, um die Strahlung von Antennen zu messen.

Im Forschungslabor in München (das größte in Europa) wird u. a. an Funktechnologien geforscht. Im Bild eine Anlage, um die Strahlung von Antennen zu messen.

© Huawei

Die Trendthemen IoT (Internet of things), Cloud und Industrie 4.0 standen im Mittelpunkt am Innovation Day des chinesischen Technologieanbieters Huawei in München. Das Motto lautete dementsprechend "Open Roads to a Better Connected World". "Unser Ziel ist es, eine bessere vernetzte Welt zu bauen", sagte William Xu, Executive Director of the Board und Chief Strategy Marketing Officer bei Huawei in seiner Keynote. Huawei will sich mit umfassenden Strategien und Projekten in Europa als starker Technologiepartner etablieren. Xu gab zu diesem Anlass die Partnerschaft mit dem britischen Telko Vodafone bekannt, in deren Rahmen die Unternehmen neue Produkte in den Bereichen Indoor Network Coverage, Machine-to-Machine Module Design, sichere Städte, IoT und Cloud-Rechenzentren entwickeln wollen. Huawei forscht allein in Europa in 19 Joint Research Labs und 18 eigenen Forschungszentren. Zudem ist das Unternehmen an weiteren europäischen Forschungsinitiativen beteiligt.

UMFASSENDE PARTNERSCHAFTEN

Mit dem Partner Deutsche Telekom (DT) plant der chinesische Konzern beim Thema Cloud neue Maßstäbe zu setzen. Beide Unternehmen wollen mit hohen Investitionen den Cloud-Markt erobern und im Geschäftskundenbereich in Konkurrenz zu amerikanischen Anbietern wie Amazon und Google treten. "Huawei steuert Hardware- und Lösungskompetenz bei, wir das Cloud-Management mit bester Verfügbarkeit über das beste Netz", sagte dazu Ferri Abolhassan, Geschäftsführer der IT-Abteilung von T-Systems, und: "Wir wollen bei Cloud-Plattformen jährlich um mehr als 20 Prozent wachsen und zum führenden Anbieter für Unternehmen in Europa werden".

IN MÜNCHEN WIRD AN ZUKUNFT GEFORSCHT

Xu fügte hinzu, dass Huawei Europa dabei unterstützen könne, die Digitalisierung in den Bereichen Geräte, Infrastruktur und Anwendungen zu beschleunigen. In München betreibt Huawei auch sein größtes Forschungszentrum in Europa und gewährte einen Einblick. Geforscht wird dort an Infrastrukturtechnologien wie Antennen und Funk sowie am nächsten Mobilfunkstandard 5G. Auch Softwareentwicklung spiele laut Huawei eine immer wichtigere Rolle. Ein weiteres wichtiges Thema in München war der Bereich Wearables. Huawei will es dabei mit der Apple Watch aufnehmen und Produkte im Highend-Segment platzieren. Bereits auf dem WMC in Barcelona hat der Konzern seine Wearable-Strategie präsentiert, ein konkretes Datum für das Erscheinen der Uhren gibt es jedoch noch nicht. Geplant sei laut Huawei-Produktmanager Yang Yong der kommende Herbst. (cb)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • Dimension Data Austria GmbH

    Dimension Data Austria GmbH Call Center, IKT-Consulting, Migrations-Management, Outsourcing, Systemintegration und Systemmanagement, Systempflege- und Wartung mehr
  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr
  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: