Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


30 Jahre COMPUTERWELT: Anton G. Ofner, WIFI Wien

Anton G. Ofner, Vizepräsident und Bildungsbeauftragter der WK Wien und Repräsentant des WIFI Wien, im Kurz-Interview über die letzten 30 Jahre IT- und COMPUTERWELT-Geschichte.

Anton G. Ofner, Vizepräsident und Bildungsbeauftragter der Wirtschaftskammer Wien

Anton G. Ofner, Vizepräsident und Bildungsbeauftragter der Wirtschaftskammer Wien

© Florian Lierzer

Am 14. Mai 1986 wurde die COMPUTERWELT gegründet. Anlässlich des runden Geburtstages unserer Printausgabe haben wir 150 heimische Anbieter und Interessensvertreter zu den größten Errungenschaften der IT für das Geschäftsleben in den letzten 30 Jahren befragt. In unserem Sonderheft haben wir ihre Antworten kurz zusammengefasst, auf computerwelt.at finden Sie alle Statements in voller Länge, die wir in den nächsten Wochen nach und nach veröffentlichen werden. Schauen Sie also mit uns zurück auf 30 Jahre Informationstechnologie.

Welche Technologie hat die Gesellschaft und das Geschäftsleben in den letzten 30 Jahren aus Ihrer Sicht am meisten beeinflusst und auf welche Weise?

Das Internet war der größte Umbruch. Der nächste Schritt war die Mobilität. Smart Phones, Social Media, Clouds, all das hat eine neue Dimension in private und geschäftliche Beziehungen gebracht. Neue Wege Kunden anzusprechen und von der Marke zu überzeugen und mittels e-commerce Geschäfte direkt und einfach abzuwickeln bringen eine zusätzliche Dynamik mit.

Was war oder ist der größte Beitrag Ihres Unternehmens um den Arbeitsalltag der Anwender zu erleichtern und zu verbessern?

Als WIFI Wien liegt unser Beitrag darin für alle Anforderungen des Wirtschaftslebens Trainingslösungen anzubieten. Dabei stellen wir uns rasch und flexibel auf die aktuellen Entwicklungen ein. Ob neue Technologien, Spezialthemen, Standardprodukte oder Zertifizierungen, wir sind Vorreiter bei innovativen IT-Trainings. Der hohe Praxisbezug sowie rascher Praxistransfer sind dabei unser Maßstab.

Welche aktuelle Trend hat das größte Potential, die IT-Branche in den kommenden Jahren nachhaltig zu beeinflussen und warum?

Durch das Internet der Dinge wird eine neue Welt der vollautomatischen Zusammenarbeit zwischen Computern, Gegenständen und Menschen ermöglicht. In der Konnektivität liegt für die Wirtschaft viel Potenzial. Analyse-Software, IT-Security und Robotik werden uns mehr beschäftigen. Der Technologiewandel erfordert ergänzende Kompetenzen der IT-Abteilungen, was den Trainingsbereich ankurbeln wird.


Wollen Sie unser Jubiläums-Sonderheft sehen? Hier geht's zum kostenlosen E-Paper, hier zum PDF-Download für Premium-Mitglieder.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr
  • Matrix42 AG

    Matrix42 AG Mobile Lösungen und Applikationen, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Security Audits, Übernahme von Softwareprojekten, Programmierung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, IKT-Consulting,... mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • Huawei Technologies Austria GmbH

    Huawei Technologies Austria GmbH mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: