30 Jahre COMPUTERWELT: Christian Rupp, Bundeskanzleramt 30 Jahre COMPUTERWELT: Christian Rupp, Bundeskanzleramt - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


30 Jahre COMPUTERWELT: Christian Rupp, Bundeskanzleramt

Christian Rupp, Sprecher der Plattform Digitales Österreich der Bundesregierung, im Kurz-Interview über die letzten 30 Jahre IT- und COMPUTERWELT-Geschichte.

Christian Rupp, Sprecher der Plattform Digitales Österreich der Bundesregierung

Christian Rupp, Sprecher der Plattform Digitales Österreich der Bundesregierung

© Bundeskanzleramt

Am 14. Mai 1986 wurde die COMPUTERWELT gegründet. Anlässlich des runden Geburtstages unserer Printausgabe haben wir 150 heimische Anbieter und Interessensvertreter zu den größten Errungenschaften der IT für das Geschäftsleben in den letzten 30 Jahren befragt. In unserem Sonderheft haben wir ihre Antworten kurz zusammengefasst, auf computerwelt.at finden Sie alle Statements in voller Länge, die wir in den nächsten Wochen nach und nach veröffentlichen werden. Schauen Sie also mit uns zurück auf 30 Jahre Informationstechnologie.

Welche Technologie hat die Gesellschaft und das Geschäftsleben in den letzten 30 Jahren aus Ihrer Sicht am meisten beeinflusst und auf welche Weise?

Sicherlich die Internettechnologie und damit die neue Art der Datenübertragung/Kommunikation (E-Mail, Social Media), Geschäftsabwicklung (E-Commerce), Verwaltungsservices (E-Government), Lernmöglichkeiten (E-Learning), Gesundheitsdienste (E-Health), ...

Was war oder ist der größte Beitrag Ihrer Organisation um den Arbeitsalltag der Anwender zu erleichtern und zu verbessern?

Verwaltungsinformatik und später E-Government mit der Errungenschaft elektronischen Akt, Bürgerplattform HELP.gv.at, Rechtsinformationssystem RIS, eJustiz, Open Data und Finanzonline bzw. der Handy-Signatur hat die Verwaltung modernisiert, die internen Abläufe beschleunigt und effizienter sowie das Service kundenorientierter gemacht. Österreich ist hier ein Vorreiter in Europa, mehrfach international ausgezeichnet und dies stärkt den Wirtschaftsstandort und viele E-Gov Partner sind erfolgreich im Export.

Welcher aktuelle Trend hat das größte Potential, die IT-Branche in den kommenden Jahren nachhaltig zu beeinflussen und warum?

Internet der Dinge (IoT) mit der Vernetzung und den daraus resultierenden Auswertung (Data Scientist/Big Data) hat ein immenses Potential, wird neue Geschäftsmodelle ermöglichen und neue Berufe schaffen.


Wollen Sie unser Jubiläums-Sonderheft sehen? Hier geht's zum kostenlosen E-Paper, hier zum PDF-Download für Premium-Mitglieder.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • ITSDONE GRUPPE

    ITSDONE GRUPPE Office Software, Kaufmännische Software (ERP), Datenbanken, Server-Betriebssysteme, Programmiersprachen, Betriebssysteme für PCs, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • selectyco Media Solutions GmbH

    selectyco Media Solutions GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • Dicom Computer VertriebsgesmbH

    Dicom Computer VertriebsgesmbH WLAN-Systeme, VPN, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Netzwerk-Diagnose-Systeme, Netzkomponenten, Mobile Lösungen und Applikationen,... mehr
  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: