T-Mobile Austria verzeichnete Umsatzrückgang Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


25.02.2011 Christof Baumgartner/apa

T-Mobile Austria verzeichnete Umsatzrückgang

Der zweitgrößte heimische Handynetzbetreiber T-Mobile Austria konnte im Vorjahr zwar seine Kundenbasis um 9,6 Prozent auf 3,78 Millionen steigern, dennoch ging der Umsatz um 5 Prozent auf 983 Mio. Euro zurück.

Müsste das Unternehmen keine Zinsen und Steuern zahlen und keine Abschreibungen tätigen (EBITDA), bliebe ein Gewinn von 283 Mio. Euro, wie das Unternehmen mitteilte.

Das EBITDA war somit genau auf dem Niveau des Vorjahres, der Jahresgewinn sei "deutlich positiv", hieß es. Der Umsatzrückgang sei vor allem auf regulatorische Eingriffe und den harten Preiskampf speziell im Datenbereich zurückzuführen. Der durchschnittliche Gesprächsumsatz pro Vertragskunde (Contract ARPU) sank von 32 auf 30 Euro.

Das Investitionsvolumen wurde 2010 um mehr als ein Fünftel erhöht, 116 Mio. Euro seien in den Netzausbau geflossen. Das Datenaufkommen im T-Mobile-Netz hat sich zwischen 2007 und 2010 mehr als versiebenfacht, allein im Vorjahr wuchs der Datenverkehr um mehr als ein Drittel auf rund 4.300 Terabyte.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: