HP will 3Com schlucken Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


12.11.2009 apa/Christof Baumgartner

HP will 3Com schlucken

HP kündigte mit einer Gewinnsteigerung und einer optimistischeren Geschäftsprognose im Rücken an, den Cisco-Konkurrenten 3Com zu übernehmen.

Der Computerhersteller Hewlett-Packard sagt dem Netzwerkausrüster Cisco den Kampf an. HP kündigte mit einer Gewinnsteigerung und einer optimistischeren Geschäftsprognose im Rücken an, für 2,7 Mrd. Dollar (1,80 Mrd. Euro) den Cisco-Konkurrenten 3Com zu schlucken.

Mit der Übernahme folgt HP dem Beispiel anderer Technologiegiganten wie IBM und Oracle, die ihren Kunden sowohl Computer als auch Netzwerke und Datenspeicher anbieten wollen. Dabei kommen sich die Platzhirsche gegenseitig ins Gehege. Cisco expandierte erst dieses Jahr in den Server-Markt, wo HP ein wichtiger Player ist. "Wir bewegen uns auf eine Welt zu, in der diese großen Firmen alles anbieten, was du willst", erläuterte Branchenanalyst Jayson Noland von Robert W. Baird. HP hat zudem mit der Übernahme den chinesischen Markt im Blick, weil 3Com dort stark präsent ist.

Ovum-Analyst Adam Jura ist gespannt, was Ciscos Antwort sein wird: "Einer der Aspekte des Marktes, den es nun zu beobachten gilt, wird Ciscos Reaktion sein. Auch wenn sie den Schachzug von HP als Bestätigung der eigenen Netzwerk-zentrierten Strategie anerkennen, wird es doch ohne Zweifel intern einiges Gemurmel geben."

Pro 3Com-Aktie legt HP 7,90 Dollar auf den Tisch. Das Geschäft soll im ersten Halbjahr 2010 abgeschlossen werden. HP-Aktien gaben im nachbörslichen Handel 0,5 Prozent auf 49,73 Dollar nach, 3Com-Titel verteuerten sich um 35 Prozent auf 7,66 Dollar.

ERWARTUNGEN ÜBERTROFFEN Zeitgleich mit der Übernahme gab HP seine Geschäftszahlen für das vierte Quartal bekannt. Der Konzern verbuchte einen Gewinn von 1,14 Dollar je Aktie ohne Sonderposten und übertraf damit die Erwartungen der Analysten leicht. Unter dem Strich belief sich der Gewinn auf 99 Cent pro Anteilsschein, während vor einem Jahr 84 Cent zu Buche standen. Der Umsatz fiel dagegen um acht Prozent auf 30,8 Mrd. Dollar.

Der Konzern rechnet für das Geschäftsjahr 2010 nun mit einem Gewinn von 4,25 bis 4,35 Dollar pro Aktie. Zuvor war HP von 4,20 bis 4,30 Dollar ausgegangen. Der Umsatz werde voraussichtlich zwischen 118 und 119 Mrd. Dollar liegen, teilte HP mit. (apa/cb/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • EASY SOFTWARE GmbH

    EASY SOFTWARE GmbH Schrifterkennung, Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS), Dokumentenmanagement und ECM, Business Intelligence und Knowledge Management mehr
  • mic customs solutions (Gruppe)

    mic customs solutions (Gruppe) Supply Chain Management, Kaufmännische Software (ERP), Expertensysteme, E-Procurement und Supply Chain Management, B2B Dienste und Lösungen mehr
  • Editel Austria GmbH

    Editel Austria GmbH Supply Chain Management, E-Procurement und Supply Chain Management, Datenkonvertierung, Überwachungssysteme, Trust Center/Zertifizierungssoftware, Digitale Signatur, Datensicherung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: