Gerücht: Novomatic übernimmt Mehrheit an Greentube Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


14.12.2009 Rudolf Felser

Gerücht: Novomatic übernimmt Mehrheit an Greentube

Wie das Wirtschaftsmagazin "Trend" in einer Vorabmeldung berichtet übernimmt die österreichische Novomatic, Europas größter Glücksspielkonzern, 70 Prozent des Online-Gaming-Spezialisten Greentube. Der Deal soll rund zehn Mio. Euro schwer sein.

32 Prozent der Anteile kommen den Informationen von "Trend" zufolge von der Gesellschaft Global Equity Partners des Investors Michael Tojner. Die Gründer geben 38 Prozent ab, bleiben aber mit dem Rest ihrer Anteile bei Greentube. Kommentare der Beteiligten gibt es dazu dem Wirtschaftsmagazin nach aus kartellrechtlichen Gründen noch nicht, weil das Vorhaben "aus formalen Gründen bei der Kartellbehörde zur Genehmigung angemeldet werden musste". Erst nach dem Okay von dort wird das Closing des Deals erfolgen, und zwar vielleicht noch 2009, ansonsten im Jänner 2010.

Das bekannteste Produkt von Greentube ist das beliebte Online-Game Ski Challenge, bei dem die Abfahrtsstrecken aus dem Ski-Weltcup auf dem Computer nachgefahren werden können. Außerdem hat das Tech-Unternehmen Online-Poker, Roulette, virtuelle Spieleautomaten und andere Spieleplattformen im Programm. Im letzten Geschäftsjahr erzielte Greentube mit 100 Mitarbeitern etwa zehn Millionen Euro Umsatz.

Erst kürzlich machte Greentube mit der Ankündigung auf sich aufmerksam, in Zukunft mehr auf Handy-Spiele zu setzen (siehe auch "Am Handy gegen User aus dem Web antreten"). Unter Verwendung einer Multiplayer-Serverarchitektur ist es dem Unternehmen eigenen Angaben zufolge gelungen, Spieler des Portfolios von Karten- und Brettspielen gegeneinander antreten zu lassen, egal ob sie die Browserversion eines Spieles am PC benützen oder eine speziell für das Handy adaptierte Version. Eines der Probleme von mobilen Multiplayer-Plattformen – die geringe Anzahl an potenziellen Gegnern am Handy, die gleichzeitig spielen wollen – ist damit dem Unternehmen zufolge Geschichte. Für mobile Glücksspielangebote sicher eine interessante Technologie.

Mittlerweile hat Novomatic den Deal gegenüber ORF.at dementiert. Ein Sprecher des Glücksspielkonzerns konnte sich nicht erklären, "warum eine solche Meldung herumschwirrt". Seitens Greentube hieß es gegenüber ORF.at: "Kein Kommentar." (rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • ectacom GmbH

    ectacom GmbH Aus- und Weiterbildung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, Datenschutz, Antiviren- und Virenscanner Software, Backup und Recovery Systeme, Firewalls,... mehr
  • APC Business Services GmbH

    APC Business Services GmbH IT-Personalbereitstellung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting mehr
  • VOQUZ Technologies GmbH

    VOQUZ Technologies GmbH Öffentliche Verwaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung, Product Lifecycle Management (PLM), Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS),... mehr
  • Anexia

    Anexia Application Service Providing, Auftragsentwicklung für Software, Individual-Softwareentwicklung, RZ-Dienstleistungen, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: