TA und Sana Health Management machen in E-Health Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


06.04.2010 Rudolf Felser

TA und Sana Health Management machen in E-Health

Telekom Austria und SHM, prozess- und projektorientierte Gesamtanbieter von Dienstleistungen für das Gesundheitswesen, gehen ab sofort bei der Marktentwicklung gemeinsame Wege.

Auf Basis des nunmehr verdichteten Expertenwissens im Bereich E-Health wollen Telekom Austria (TA) und SHM in Zukunft gemeinsam "fortschrittliche, nutzerorientierte Lösungen für den gesamten Gesundheitsmarkt" entwickeln. Im Fokus steht die Unterstützung einerseits von gesundheitsbewussten Menschen aller Generationen bei der aktiven Gestaltung ihrer Gesundheit sowie andererseits Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen bei der Versorgung ihrer Patienten mit Technologie. Telekom Austria hat zu diesem Zweck eine eigene Abteilung "Public Sector & Health" geschaffen.

Als interdisziplinär aufgestellter Consulter und Projektentwickler im medizinisch-klinischen Umfeld, im Pflegebereich und und in der Verwaltung von Gesundheitsdienstleistungen ist SHM gut im Markt verankert. Mit seinem Marktangebot aus Consulting und Projektentwicklung mit Fokus auf Strategie, Marktanalysen, Machbarkeitsstudien, Business Pläne bis hin zur Leistungsplanung konnte sich SHM einen Namen in Europa und im Mittleren Osten machen.

Auch Telekom Austria bringt Erfahrung bei der Umsetzung von E-Health-Anwendungen und Vernetzungskonzepten für das Gesundheitswesen in die Kooperation ein. So hat TA eigenen Angaben zufolge z.B. unter anderem 80 Prozent der österreichischen Kassenärzte mit einem E-Card-Anschluss über das GesundheitsInformations-Netz (GIN) ausgestattet. Für sichere elektronische Befunddatenübertragung zwischen Spitälern, Labors, Fachärzten und Allgemeinmedizinern sorgt die TA mit ihrem Datennetz der Medizin (DaMe). Darüber hinaus bietet die TA mit ihren Angeboten für Teleradiologie maßgeschneiderte Lösungen für Radiologen. So können die jährlich bei Röntgeninstituten entstehenden gewaltigen Datenmengen bildgebender Geräte auf Speichermedien ins hoch sichere und klimafreundliche Rechenzentrum von Telekom Austria ausgelagert und durch entsprechende Backup-Lösungen verwaltet werden. (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H:

    KORAM Softwareentwicklungsgesellschaft m.b.H: Betriebsdaten- und Zeiterfassung, Kaufmännische Software (ERP), Management Informationssysteme (MIS), Bauwesen, Einzelhandel, Fertigung, Produktion und Konstruktion, Freie Berufe,... mehr
  • ELO Digital Office AT GmbH

    ELO Digital Office AT GmbH Mobile Lösungen und Applikationen, Dokumentenmanagement und ECM, Übernahme von Softwareprojekten, Systemintegration und Systemmanagement, Programmierung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting,... mehr
  • Dicom Computer VertriebsgesmbH

    Dicom Computer VertriebsgesmbH WLAN-Systeme, VPN, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management, Netzwerk-Diagnose-Systeme, Netzkomponenten, Mobile Lösungen und Applikationen,... mehr
  • customer care solutions - Call Center Betriebs GmbH

    customer care solutions - Call Center Betriebs GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen, User Helpdesk-Systeme und Hotlines, Systempflege- und Wartung, Outsourcing, IKT-Consulting, Facility Management,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: