Infineon erhöht Jahresprognose deutlich Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


27.04.2010 apa

Infineon erhöht Jahresprognose deutlich

Der deutsche Halbleiterhersteller Infineon, der auch in Österreich produziert, hat nach einem starken zweiten Quartal seine Erwartungen für das Gesamtjahr erneut nach oben geschraubt.

Für das am 30. September endende Geschäftsjahr erwarte der Dax-Konzern ein Umsatzplus im hohen 30-Prozent-Bereich, teilte Infineon in Neubiberg bei München mit.

Bisher hatte der Konzern mit einer Steigerung von mehr als 20 Prozent gerechnet. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres legten die Erlöse dank der kräftig gewachsenen Nachfrage aus Industrie und Auto-Branche verglichen mit dem Vorquartal um zehn Prozent auf rund 1,035 Mrd. Euro zu. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 79 Mio. Euro nach 66 Mio. Euro im Vorquartal.

Angesichts der guten Zahlen fühlt sich der Konzern stark genug, um mehr in neue Anlagen investieren zu können. Im laufenden Geschäftsjahr sollen mehr als 300 Mio. Euro in Sachanlagen investiert werden - ein Fünftel mehr als bisher angekündigt und mehr als doppelt so viel wie 2008/2009.

Infineon nannte als Grund für die höheren Investitionen das deutliche Umsatzwachstum und die vollständig ausgelastete Produktion. Für das dritte Quartal rechnet das Unternehmen verglichen mit dem Vorquartal mit einem Wachstum im hohen einstelligen Prozentbereich.

MASSIVE KOSTENEINSPARUNGEN Infineon hatte im letzten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres nach langer Durststrecke dank massiver Kosteneinsparungen und einer Erholung der Nachfrage wieder schwarze Zahlen geschrieben. Im Geschäftsjahr 2008/2009 insgesamt verbuchte der Konzern bei rund 3 Mrd. Euro Umsatz noch einen Verlust von 671 Mio. Euro. Im Jahr zuvor hatte die mittlerweile abgewickelte Speicherchiptochter Qimonda den Mutterkonzern fast mit in den Abgrund gerissen.

"Dieses gute Ergebnis resultiert sowohl aus der allgemeinen wirtschaftlichen Erholung als auch aus unserer hohen Kostendisziplin", sagte Konzernchef Peter Bauer der Mitteilung zufolge. Das Ergebnis bestätige die strategische Ausrichtung. Infineon beschäftigt weltweit rund 25.650 Menschen. (apa)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Editel Austria GmbH

    Editel Austria GmbH Supply Chain Management, E-Procurement und Supply Chain Management, Datenkonvertierung, Überwachungssysteme, Trust Center/Zertifizierungssoftware, Digitale Signatur, Datensicherung,... mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr
  • SEQIS GmbH

    SEQIS GmbH Qualitätssicherung, Expertensysteme, Tools, Security Audits, E-Commerce-Software, B2B Dienste und Lösungen, Übernahme von Softwareprojekten,... mehr
  • NAVAX Unternehmensgruppe

    NAVAX Unternehmensgruppe Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Maschinen- und Anlagenbau, Konsumgüterindustrie, Immobilien,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: