Post übernimmt EBPP komplett Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


22.06.2010 Rudolf Felser

Post übernimmt EBPP komplett

Das bisherige gemeinsame Tochterunternehmen von Österreichischer Post (40 Prozent) und Raiffeisen Informatik (60 Prozent), die EBPP, wurde nun zur Gänze von der Post übernommen.

Raiffeisen Informatik bleibt jedoch weiter als Technologiepartner mit der EBPP (Electronic Bill Presentment and Payment) verbunden. Das 2003 gegründete Unternehmen ist Spezialist für elektronische Rechnungslegung und stellt den Angaben zufolge “einen zentralen Markstein in der Strategie der Post dar”. Zu ihren Kunden zählen unter anderem die Bank Austria, UNIQA, Hutchison 3G und das Magistrat der Stadt Wien.

Die Österreichische Post AG hat sich laut einer Aussendung “in ihrer strategischen Neu-Ausrichtung der verstärkten Kundenorientierung und der Innovation verpflichtet” – Post-Kunden wird es freuen, das zu hören. Dabei soll auch die duale Zustellung, das heißt die Übermittlung von Schriftstücken sowohl in physischer als auch in elektronischer Form, durch das neue Produkt meinbrief.at umgesetzt werden.

MEINBRIEF.AT EBPP bietet bereits jetzt eine Vielzahl an Lösungen für den elektronischen Versand von Dokumenten an. Bei einer Variante des Services E-Rechnung werden die mit der digitalen Signatur versehenen Dokumente per E-Mail an den Empfänger oder sogar direkt in ein Postfach in dessen Bankportal übermittelt.

Diese Kernkompetenzen der EBPP sollen nun durch meinbrief.at erweitert werden. Im Zuge der Veränderungen wird für den Service der Antrag für den elektronischen Zustelldienst beim Bundeskanzleramt eingereicht. Je nach Empfängerwunsch kann in der Zukunft die duale Zustellung durchgeführt werden. Dabei werden Dokumente grundsätzlich elektronisch versendet. Kann das Dokument jedoch nicht elektronisch zugestellt werden, erfolgt eine physische Zustellung. So wird auch die rechtskonforme elektronische Zustellung behördlicher Schriftstücke (RSa/RSb) ermöglicht. Dieses Service ist für Behörden und Unternehmen gedacht. Zusätzlich können alle elektronischen Dokumente gesichert versendet und empfangen werden. (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • SEQIS GmbH

    SEQIS GmbH Qualitätssicherung, Expertensysteme, Tools, Security Audits, E-Commerce-Software, B2B Dienste und Lösungen, Übernahme von Softwareprojekten,... mehr
  • APC Business Services GmbH

    APC Business Services GmbH IT-Personalbereitstellung, Individual-Softwareentwicklung, IKT-Consulting mehr
  • T-Systems Austria GesmbH

    T-Systems Austria GesmbH WLAN-Systeme, VPN, Voice Mail Dienste, Videokonferenz-Systeme, Unified Messaging Dienste, Netzwerk-Systeme (LAN, MAN, WAN), Netzwerk-Management,... mehr
  • DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten.

    DBConcepts GmbH. Die Oracle Experten. Enterprise Application Integration, Datenbanken, Business Intelligence und Knowledge Management, Tools, Server-Betriebssysteme, Middleware, Betriebssysteme für PCs,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: