Intel gibt Branche Hoffnung Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


21.07.2010 Christof Baumgartner

Intel gibt Branche Hoffnung

Der weltgrößte Chip-Hersteller verbreitet mit einem Rekordergebnis wieder Optimismus in der Technologiebranche. Das Unternhemen gilt als Gradmesser der Industrie.

Der wiedererstarkte PC-Markt hat dem weltgrößten Prozessorhersteller Intel das bisher beste Quartal beschert. Der Umsatz stieg in den Monaten April bis Juni im Jahresvergleich um 34 Prozent auf 10,8 Milliarden Dollar (8,5 Milliarden Euro). Das Unternehmen verbuchte einen satten Gewinn von 2,9 Milliarden Dollar nach einem Verlust von knapp 400 Millionen Dollar vor einem Jahr. Die aktuellen Zahlen seien laut den Informationen die besten Quartalsergebnisse in der 42-jährigen Geschichte des Unternehmens. Intel rechne auch für die kommenden Monate mit einer starken Nachfrage, sagte Konzernchef Paul Otellini. Im laufenden dritten Quartal werde voraussichtlich ein Umsatz von 11,2 Milliarden bis zwölf Milliarden US-Dollar herauskommen.

Intel wurde wie viele andere Technologie-Unternehmen von der globalen Wirtschaftskrise ausgebremst. Vor allem Unternehmen schoben die Erneuerung ihrer Computer-Bestände auf, Intel verkaufte entsprechend weniger Prozessoren. Seit der zweiten Hälfte 2009 geht es wieder aufwärts, auch Firmen holen Investitionen nach. Einen Rekordumsatz habe Intel mit Serverausrüstungen erzielt. Einige Analysten sehen jedoch inzwischen wieder Risiken durch die Konjunktur, vor allem angesichts möglicher Folgen der Euro-Probleme in Europa.

BRANCHENBAROMETER Intel als mit Abstand weltgrößter Chip-Produzent mit einem stabilen Marktanteil bei rund 80 Prozent gilt als ein Barometer für die gesamte Technologiebranche. Die Saison der Berichte zum zweiten Quartal geht gerade erst los, Intel sorgt damit aber schon mal für einen optimistischen Ton. »Das PC- und Server-Segment läuft gut und die Nachfrage nach Spitzentechnologie wird in absehbarer Zeit weiter steigen«, sagte Otellini. Nachbörslich kletterte die Intel-Aktie um 6,5 Prozent. Auch die Papiere der Konkurrenten legten im Schlepptau von Intel zu.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: