EMC übernimmt Data Domain Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


09.07.2009 Rudolf Felser

EMC übernimmt Data Domain

Die Angebots-Schlacht um Data Domain hat ein Ende. EMC und Data Domain haben eine 2-Milliarden-Dollar-Vereinbarung getroffen.

Die Angebots-Schlacht um Data Domain hat ein Ende, der Sieger steht fest: EMC und Data Domain haben eine Vereinbarung getroffen, nach der EMC den De-Duplizierungs-Spezialisten für 33,50 US-Dollar in bar pro Aktie übernehmen wird. Die Transaktion hat damit voraussichtlich ein Volumen von rund 2,1 Mrd. Dollar (rund 1,5 Mrd. Euro). Das Kaufangebot von EMC liegt seit dem 2. Juni vor und wird voraussichtlich am 17. Juli auslaufen. EMC gibt zudem bekannt, dass die an das Kaufangebot geknüpfte Bedingung erfüllt wurde, die Vereinbarung für einen Zusammenschluss mit Netapp zu beenden. Der "unterlegene" Bieter Netapp – der zwischenzeitlich eigentlich schon als Sieger des Übernahme-Wettstreits gehandelt wurde – geht aber auch nicht leer aus. Gemäß dem zuvor vereinbarten Abkommen mit Data Domain wurde Netapp eine sogenannte "Termination Fee" von 57 Mio. Dollar ausbezahlt.

Während die Akquisition voraussichtlich keinen Einfluss auf EMCs non-GAAP Gewinn pro Aktie im Geschäftsjahr 2009 haben wird, rechnet EMC durch die Akquisition mit einer Steigerung des Gewinns pro Aktie nach non-GAAP im Jahr 2010. Die Übernahme wird voraussichtlich Ende Juli abgeschlossen sein. Damit erwartet EMC, dass das Unternehmen seine Führungsposition schneller ausbauen kann, auch mit Blick auf die wachsenden Marktsegmente Disk-basierende Backups und Archivierung. "Dies ist sowohl aus strategischer als auch aus finanzieller Sicht eine sinnvolle Akquisition“, erklärt Joe Tucci, Chairman, President und CEO von EMC. "Wir freuen uns darauf, Data Domain mit EMC zusammenzuführen und unsere starke Position im Bereich Backup und Archivierung weiter auszubauen. Ich habe großen Respekt vor den Mitarbeitern von Data Domain, ebenso wie vor seinen Technologien und seinem Geschäftserfolg. Unsere gemeinsamen Kunden und Partner können in Zukunft einiges von uns erwarten."

Das "Geplänkel" der beiden Bieter Netapp und EMC, sowie die hohe Kaufsumme, zeigen deutlich das große Interesse an der De-Duplizierungs-Technologie. Sie erlaubt es, redundante Daten zu eliminieren. Statt mehrere Kopien der gleichen Datei zu speichern, etwa bei einem intern verschickten Mail mit Anhang, werden "Pointer" bzw. Links zu einer "Ursprungsdatei" gesetzt. Gerade in virtualisierten Umgebungen, wo beispielsweise zahlreiche gleiche Betriebssystem-Images gespeichert sind, besteht noch viel Potenzial für die Technologie. Data Domain war einer der Pioniere auf diesem Gebiet.

Ursprünglich hat Data Domain am 20. Mai einem Angebot in Höhe von 1,5 Mrd. Dollar von Netapp zugestimmt. EMC hat dann aber ein höheres Gebot abgegeben (1,8 Mrd. Dollar). Dann hat Netapp den Einsatz in dem Pokerspiel wieder erhöht. Das letzte Angebot EMCs in Höhe von insgesamt 2,1 Mrd. Dollar (cash, Netapp wollte mit Aktien und Bargeld bezahlen) war dann aber zu viel für Netapp. (rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: