Kapsch präsentiert neue Sparte "Kapsch Force" Kapsch präsentiert neue Sparte "Kapsch Force" - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Kapsch präsentiert neue Sparte "Kapsch Force"

Kapsch Trafficcom gibt auf der Traffex 2013 die Einrichtung einer neuen ITS-Business Unit bekannt und präsentiert eine neue Lösungssuite. Ziel der neuen Sparte ist die Ausweitung der Aktivitäten des Unternehmens über das Kerngeschäft der elektronischen Mautsysteme hinaus.

Ziel der neuen Sparte ist die Ausweitung der Aktivitäten des Unternehmens über das Kerngeschäft der elektronischen Mautsysteme hinaus.

Ziel der neuen Sparte ist die Ausweitung der Aktivitäten des Unternehmens über das Kerngeschäft der elektronischen Mautsysteme hinaus.

© Kapsch

Die neue Sparte soll für Lösungen auf den Gebieten Road Safety Enforcement, Traffic Management, Commercial Vehicle Operations, Electronic Vehicle Registration sowie im aufstrebenden Bereich V2X Cooperative Systems verantwortlich sein. "Kapsch Trafficcom setzt mit der Einrichtung der ITS-Business Unit einen wichtigen Schritt, um den Kunden alle Leistungen aus einer Hand zu bieten. Wir wollen ein Vorreiter der ITS-Branche werden, der den Trend zur Umwandlung der verschiedenen ITS-Lösungen vorantreibt“, so Peter Ummenhofer, VP Business Unit ITS.

Mit "Kapsch Force" wird nun im Bereich Road Safety Enforcement während der Traffex in Birmingham vom 16. bis 18. April 2013 eine umfassende und voll integrierte Lösungssuite vorgestellt. Diese Road Safety Enforcement-Suite wurde auf Grundlage des operativen Know-hows von Kapsch entwickelt, die durch den Betrieb von ETC-Systemen sowie durch Einsatz und Betrieb von Road Safety Enforcement-Lösungen von seinen Tochtergesellschaften in Südafrika und Italien gewonnen wurde. Diese Suite soll die Mehrzahl der Enforcement-Anwendungen unterstützen: Rotlicht-, Punkt- und Abschnittsgeschwindigkeitskontrollen, Weigh-In-Motion (WIM) und Identifikation/Validierung von Nutzfahrzeugen. Darüber hinaus bietet "Kapsch Force" laut den Informationen auch Verkehrsüberwachungsfunktionen, die Polizei und anderen Behörden dabei helfen, die öffentliche Sicherheit zu erhöhen.

Die meisten Hersteller und Anbieter von Enforcement-Systemen gingen anfänglich mit Radar- und Rotlichtkameras auf den Markt und arbeiten von diesem Bereich ausgehend. Im Gegensatz dazu hat Kapsch für das Road Safety Enforcement eine Back-end-Lösung entwickelt, die berücksichtigt, dass neben einem einfachen Datenaustausch auch vielfach eine Möglichkeit der Zahlungsabwicklung benötigt wird. Mit dem System können daher Kosten für Daten- und Informationsdienste oder auch im Zusammenhang mit Verkehrsverstößen direkt beglichen werden. "Kapsch Force" ist technologieunabhängig und kann mit Front-end-Enforcement-Geräten aller Hersteller verbunden werden.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: