Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


01.10.2013 Rudolf Felser/apa

Runtastic von Medienkonzern Axel Springer übernommen

Der Linzer Sport-App-Entwickler Runtastic übernommen - Gründer werden zu Millionären.

Axel Springer übernimmt 50,1 Prozent an Runtastic.

Axel Springer übernimmt 50,1 Prozent an Runtastic.

© apa

Der Linzer Sport-App-Entwickler Runtastic wurde vom deutschen Medienkonzern Axel Springer - u.a. Bild, Welt - mit 50,1 Prozent übernommen. Damit werden die Gründer Florian Gschwandtner, Alfred Luger, Rene Giretzlehner und Christian Kaar vermutlich zu Internet-Millionären. Den Kaufpreis wollten weder Runtastic noch Springer vermelden. Die Gründer - alle vier sind zwischen 29 und 31 Jahre alt - werden sich ihre Anteile an der beliebten Fitnesss-App wohl teuer abkaufen haben lassen.

Runtastic Gründer bleiben im Amt - vorläufig

Sie bleiben aber weiterhin beteiligt und als Geschäftsführer im Amt. Die Business-Angels sind mit Ausnahme von Johann Hansmann komplett ausgestiegen, sagte Runtastic-Gründer und -CEO Florian Gschwandtner im APA-Gespräch. Springer sei der beste strategische Partner um weltweit die Nummer 1 im Mobile Health- und Fitness-Bereich zu werden. Der Firmensitz soll auf "jeden Fall" in Oberösterreich bleiben, ein Übersiedelung ins Silicon Valley nach Kalifornien ist nicht geplant. "Es wird sich gar nicht so viel ändern", so Gschwandtner.

Seit dem Unternehmensstart im Jahr 2009 wurden mehr als 46 Millionen Runtastic-Apps für Smartphones und Tablets heruntergeladen, mehr als 19 Millionen Nutzer sind auf Runtastic.com registriert. Damit hat sich Runtastic seit seiner Gründung zu einem weltweit führenden App-Anbieter zur Messung von Sport- und Fitnessdaten gemausert. Das Unternehmen - mit Sitz in Pasching im Bezirk Linz-Land - beschäftigt bereits 90 Mitarbeiter.

Bisher hielten die vier Gründer jeweils knapp 19 Prozent an Runtastic. Hansmann gehörten laut FirmenCompass 13 Prozent, Lebe Medien! (3,8 Prozent), Michael Grabner Media Ges.m.b.H (2,8 Prozent) und die SK Capital GmbH (3,75 Prozent).

Springer streut dem österreichischen App-Anbieter Rosen: "Runtastic hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem profitablen und weltweit führenden Anbieter mobiler Apps entwickelt, der für erstklassige Produktqualität steht", so der Leiter des Springer-Geschäftsbereich Elektronische Medien, Jens Müffelmann, in einer Aussendung. Damit sichere sich der Medienkonzern "eine strategisch gute Position im dynamisch wachsenden Markt der Smartphone-Apps". (apa)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

comments powered by Disqus
   

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

Werden Sie CW-Premium User

Whitepaper und Printausgabe kostenlos lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

IT-Anbietersuche TOP 1001

Zum Thema

  • EASY SOFTWARE GmbH

    EASY SOFTWARE GmbH Schrifterkennung, Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS), Dokumentenmanagement und ECM, Customer Relationship Management (CRM), Business Intelligence und Knowledge Management mehr
  • SEQIS Software Testing GmbH

    SEQIS Software Testing GmbH Expertensysteme, Tools, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, B2B Dienste und Lösungen, E-Commerce-Software, Security Audits,... mehr
  • abaton EDV-Dienstleistungs GmbH

    abaton EDV-Dienstleistungs GmbH VPN, Überwachungssysteme, SPAM-Filter, Notfalls-Rechenzentren, Firewalls, Web Design, Internet/Intranet/Extranet-Lösungen,... mehr
  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Qualitätssicherung, Mobile Lösungen und Applikationen, Management Informationssysteme (MIS), Dokumentenmanagement und ECM, Customer Relationship Management (CRM),... mehr

Programmierung & Hosting: