Mitel und Aastra wollen fusionieren Mitel und Aastra wollen fusionieren - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


12.11.2013 Rudolf Felser

Mitel und Aastra wollen fusionieren

Durch die Fusion soll ein Unternehmen mit einem Umsatz von einer Mrd. Dollar und 60 Mio. Endabnehmern entstehen.

Mitel und Aastra wollen "heiraten".

Mitel und Aastra wollen "heiraten".

© Fotolia

Wie Mitel Networks Corporation und Aastra Technologies Limited heute bekannt gaben, haben sie mit einstimmiger Zustimmung seitens ihrer Verwaltungsräte eine definitive Vereinbarung getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung wird Mitel sämtliche ausstehenden Stammaktien von Aastra für 6.52 Dollar in bar plus 3,6 Stammaktien von Mitel pro Stammaktie von Aastra übernehmen. Auf Basis des Schlusskurses von Mitel vom 8. November 2013 und eines CAD/USD-Wechselkurses von 0.9531 ergibt dies den Angaben zufolge einen Preis von 31.96 kanadischen Dollar pro Aastra-Stammaktie und einen Gesamtwert bei Abschluss von 392 Mio. kanadischen Dollar für die Aktionäre von Aastra. Dies entspricht einem Aufschlag von 20.9 Prozent auf den volumengewichteten Dreißigtägigen-Durchschnittskurs (VWAP) der Aastra-Stammaktien per 8. November 2013.

Nach der Fusion soll das neu unter dem Namen Mitel firmierende Unternehmen seinen Sitz in Ottawa, Kanada, beziehen. Die Marke Aastra soll aber in ausgewählten europäischen Märkten weiterhin vertreten sein. Der heutige Präsident und CEO von Mitel, Richard McBee, steht auch der neuen Geschäftsleitung vor.

MARKT REIF FÜR KONSOLIDIERUNG
"Der Markt für geschäftliche Kommunikation ist reif für eine Konsolidierung; die Massenmigration zu Cloud-basierten Dienstleistungen steht unmittelbar bevor. Wir gehen davon aus, dass kleine Anbieter mit einem engen Fokus und begrenzter globaler Reichweite rasch marginalisiert werden
dürften", so Richard McBee. "Die strukturell solide Finanzlage von Aastra, die sich ergänzenden Leistungsportfolios, die geographische Reichweite und der große standortbasierte Kundenbestand sorgen für eine unmittelbare Vergrößerung und Erweiterung des Fußabdrucks von Mitel. Mit dieser Transaktion haben wir eine einzigartige Chance, uns mit einem Sprung von der Konkurrenz zu distanzieren und an die Spitze des Markts zu katapultieren."

Steve Spooner, CFO des neuen Unternehmens sowie die Co-CEOs von Aastra, Francis und Tony Shen, neu Chief Strategy Officer und Chief Operating Officer, berichten an Richard McBee. Statt wie bisher aus acht besteht der neue Verwaltungsrat von Mitel aus neun Personen. Zwei der heutigen Verwaltungsratsmitglieder von Mitel treten zurück, während Aastra das Recht erhält, drei neue Mitglieder zu ernennen.

"Unsere beiden Unternehmen sind sich kulturell und finanziell sehr ähnlich; bei den Produkten, den regionalen Märkten und den Absatzkanälen sind die Überschneidungen jedoch gering", erläutert Tony Shen. "Zusammen sind wir stärker und können global eine maßgebliche Rolle spielen. Wir sind zutiefst davon überzeugt, dass diese Fusion Wertschöpfungen für unsere Aktionäre, Kunden, Partner und Mitarbeitenden generiert", wie Francis Shen ergänzend anmerkt. Die Aktionäre von Aastra werden den Angaben zufolge rund 43 Prozent des neuen Unternehmens halten.

ZUSTIMMUNGEN UND GENEHMIGUNGEN
Die Transaktion erfolgt in Form eines gerichtlich genehmigten Fusionsplans ("plan of arrangement"); zu ihrer Durchführung sind mindestens 66,66 Prozent der Stimmen der Aastra-Aktionäre anlässlich der für Januar 2014 vorgesehenen außerordentlichen Generalversammlung erforderlich. Francis und Tony Shen, die zusammen rund 14 Prozent der ausstehenden Stammaktien von Aastra kontrollieren, haben ihre Ja-Stimmen vertraglich zugesichert und bestätigt, dass sie die mit ihren Aastra-Stammaktien verbundenen Stimmrechte entsprechend nutzen wollen.

Nach den geltenden VTSX- und NASDAQ-Vorschriften ist auch eine Genehmigung durch die Stimmenmehrheit seitens der Aktionäre von Mitel erforderlich, da die Anzahl der im Rahmen der Transaktion auszugebenden Mitel-Aktien mehr als 25 Prozent der ausstehenden Stammaktien des Unternehmens beträgt. Francisco Partners und Terry Matthews, die zusammen rund 63 Prozent der Stammaktien von Mitel kontrollieren, haben ebenfalls beide ihre Ja-Stimmen zur dieser Transaktion vertraglich zugesichert. Mitel geht davon aus, dass beide Börsen (TSX und NASDAQ) diese Vereinbarungen zugunsten der Transaktion als Nachweis der Genehmigung seitens der Aktionäre akzeptieren und darauf verzichten, von Mitel die Durchführung einer eigentlichen Generalversammlung zu verlangen.

Neben der Genehmigung seitens der Aktionäre und des Gerichts hat die Transaktion die Auflagen des Investment Canada Act sowie bestimmte zusätzliche Vollzugsbedingungen zu erfüllen, die bei derartigen Transaktionen üblich sind. Aastra und Mitel gehen davon aus, dass die Transaktion im ersten Quartal 2014 abgeschlossen sein dürfte.

Mitel beabsichtigt, die für die Fusion erforderlichen Barmittel aus den Barbeständen der beiden Fusionspartner zu finanzieren. Die Transaktion erfolgt unter Vorbehalt der Prüfung durch die Aufsichtsbehörden, der Genehmigung durch die Aktonäre und bestimmter anderer üblicher Bedingungen. Nach der definitiven Genehmigung und dem Abschluss der Transaktion werden die Stammaktien des neuen Unternehmens nach wie vor am NASDAQ Global Market sowie der Toronto Stock Exchange unter den aktuellen Tickersymbolen für Mitel notiert. (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • Fabasoft AG

    Fabasoft AG Vereine und Verbände, Öffentliche Verwaltung, Medizin und Gesundheitswesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Freie Berufe, Finanzdienstleistungen, Qualitätssicherung,... mehr
  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr
  • ETC - Enterprise Training Center

    ETC - Enterprise Training Center E-Learning, Datenschutz, B2B Dienste und Lösungen, Outsourcing, IT-Personalbereitstellung, Aus- und Weiterbildung mehr
  • selectyco Media Solutions GmbH

    selectyco Media Solutions GmbH B2C Dienste und Lösungen, B2B Dienste und Lösungen mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: